Stadtbibliothek: "Kulturelle Visitkarten" der Besatzungsmächte

Wien, (OTS) Die Wiener Stadt- und Landesbibliothek zeigt noch bis Mitte April 2000 die Ausstellung "Kulturelle Visitkarten. Die (Re)Präsentation der Besatzungsmächte in Wien 1945 - 55". Die Schau der Plakatsammlung der Bibliothek bezieht sich auf die kulturellen Veranstaltungen Frankreichs, der Sowjetunion, Großbritanniens und der Vereinigten Staaten in dieser Ära und bietet einen Einblick in die vorherrschenden Tendenzen der kulturellen Propaganda mitsamt ihren nationalen Spezifika im Nachkriegswien. Sie ist im Bibliotheksgang, Rathaus, Stiege 4, 1. Stock, Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr, Freitag von 8 bis
16 Uhr, zu sehen.****

Die Besatzungszeit in Wien ist ein Thema, das schon vielfältige Bearbeitung und Analyse erfahren hat. In der damaligen Situation kam der effizienten Kulturpolitik und Propaganda der
vier Besatzungsmächte eine nicht zu unterschätzende Rolle zu. Das kulturelle Angebot, das auf den Straßen Wiens plakatiert wurde, sollte neue Horizonte eröffnen, Interessen wecken, sowie Abwechslung von tristem Alltag und Kriegstrauma bieten. Jede der Besatzungsmächte trachtete aber danach, nicht nur aktuell zu präsentieren, sondern eben auch zu repräsentieren - nämlich eine glänzende national-kulturelle Visitkarte zu hinterlassen.
(Schluss) gab/bs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 854
e-mail: gab@gku.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK