Jahresergebnisse Motorola Inc. Motorola schließt Geschäftsjahr 1999 erfolgreich ab

Gewinn im vierten Quartal verdreifacht / Mobiltelefone und Halbleiter steigern Auftragsvolumen

SCHAUMBURG (OTS) - Der Elektronik- und Kommunikationskonzern Motorola Inc. erzielte im Geschäftsjahr 1999 zum 31. Dezember einen Umsatz von 30,9 Milliarden US-Dollar. Gegenüber dem Vorjahr mit 29,4 Milliarden US-Dollar, entspricht dies einer Steigerung um fünf Prozent. Ausschließlich außerordentlicher Aufwendungen erwirtschaftete Motorola einen Gewinn von 1,3 Milliarden US-Dollar beziehungsweise 2,08 US-Dollar pro Aktie gegenüber 347 Millionen US-Dollar beziehungsweise 0,58 US-Dollar pro Aktie in 1998. Einschließlich außerordentlicher Aufwendungen konnte Motorola einen Gewinn von 817 Millionen US-Dollar (1,31 US-Dollar pro Aktie) erzielen. Im Geschäftsjahr 1998 wurde noch ein Verlust von einer Milliarde US-Dollar (1,61 US-Dollar pro Aktie) verbucht.

Ergebnisse des Schlussquartals 1999

Der Umsatz im Schlussquartal 1999 (31. Dezember) konnte um zwei Prozent auf knapp 8,5 Milliarden US-Dollar zulegen; im vierten Quartal des vorangegangenen Geschäftsjahres waren es 8,3 Milliarden US-Dollar.

Der Gewinn des Unternehmens belief sich im vierten Quartal 1999, ausschließlich außerordentlicher Aufwendungen, auf 514 Millionen US-Dollar (Vorjahr: 159 Millionen US-Dollar). Dies entspricht einer Verdreifachung des Betriebsergebnisses. Pro Aktie wurde ein Gewinn von 0,82 US-Dollar (Vorjahresquartal: 0,26 US-Dollar) erzielt. Damit wurden die Erwartungen der Analysten übertroffen.

Robert L. Growney, President and Chief Operating Officer, erklärte, dass der Anstieg des Umsatzes in erster Linie auf die Zunahme in den Bereichen Mobiltelefone und Halbleiter sowie auf die firmenweiten Restrukturierung zurückzuführen sei. "Wir haben für die Weiterentwicklung der dritten Mobilfunk-Generation, des Internets sowie der Breitband- und Halbleitertechnologien hohe Investitionen getätigt und sind erfolgversprechende Kooperationen eingegangen", führt Growney aus.

Steigender Umsatz für Mobiltelefone und Halbleiter

Im Bereich Mobiltelefone stieg der Umsatz um 13 Prozent auf 3,5 Milliarden US-Dollar; das Auftragsvolumen vergrößerte sich um 12 Prozent auf 3,6 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn beläuft sich auf 243 Millionen US-Dollar zu vergleichsweise 52 Millionen US-Dollar im vorangegangenen Geschäftsjahr. Die weltweite Nachfrage und Produktion von Mobiltelefonen übertraf deutlich die Erwartungen der Hersteller und Zulieferer zu Beginn des Jahres 1999. Umsatz und Nachfrage für Paging-Produkte gingen weltweit, insbesondere in Asien, zwar zurück, doch lagen bei den Freizeitfunkgeräten Umsatz und Nachfrage wieder deutlich höher. Motorola sieht die technologische Zukunft im Mobilfunk mit kabellosem Internetzugang und manifestiert dies mit seinem WAP-Handy Motorola Timeport P7389.

Für den Geschäftsbereich Halbleiter konnte Motorola einen Umsatz von 1,8 Milliarden US-Dollar (plus 15 Prozent) und ein steigendes Auftragsvolumen von 2 Milliarden US-Dollar (plus 24 Prozent) verzeichnen. Während Motorola Halbleiter im Geschäftsjahr 1998 noch einen Verlust von 102 Millionen US-Dollar verbuchte, konnte 1999 ein Gewinn von 81 Millionen US-Dollar erzielt werden. Christopher B. Galvin, Chairman and Chief Executive Officer von Motorola, betonte:
"Motorolas enorme Leistungssteigerung in 1999 in allen Geschäftsbereichen ist das Ergebnis einer weltweiten Reorganisation unseres Unternehmens, die wir in den Jahren 1997 und 1998 durchgeführt haben."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Weitere Informationen zu Motorola können auch übers Internet
abgerufen werden: http://www.mot.com (englisch) oder
http://www.motorola.at/ (deutsch). Fotos unter http://www.ffpr.de

Motorola Österreich
Irene Obetzhofer
Tel.: 01/797 09 - 2096
e-mail:Irene.Obetzhofer@.motorola.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS