"Kleine Zeitung" Kommentar: "Ein Brief an Klestil" (von Reinhold Dottolo)

Ausgabe vom 24. 1. 2000

Graz (OTS) - Geehrter Herr Bundespräsident! Mit Interesse haben
wir vernommen, dass Viktor Klima, Vorsitzender einer bei den letzten Wahlen ziemlich gerupften Partei, in Ihrem Auftrag eine Minderheitsregierung bilden soll.

Wir wissen, dass Sie Ihre Entscheidungen nicht begründen müssen. Ihre Bereitschaft würde aber 2,5 Millionen Wählern Kopfzerbrechen ersparen.

Alle, die bei der Wahl für Wolfgang Schüssel oder Jörg Haider gestimmt haben, fragen sich, warum Sie es weder dem VP-Chef noch dem FP-Chef zutrauen, ein Kabinett auf die Beine zu stellen. Obwohl sie arithmetisch sogar eine Mehrheitsregierung zusammenbrächten.

Dass Sie die beiden trotzdem links, nein rechts liegen ließen, lässt nur einen Schluss zu: Sie, Herr Bundespräsident, müssen etwas über Haider und Schüssel wissen, das deren Wähler nicht wussten.

Darum: Erklären Sie diesen 2,5 Millionen Österreichern doch, warum Ihnen Klima als Hausherr auf dem Ballhausplatz lieber ist als Schüssel oder Haider. Das würde erstens Gerüchte stoppen, die Ihnen nicht recht sein können. Zweitens wäre es fair den Wählern gegenüber, meint Ihr sehr verbundener Reinhold Dottolo.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktionssekretariat
Tel.: 0316/875-4032, 4033, 4035

Kleine Zeitung,

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKZ/PKZ