"profil": Heiner Geißler enttäuscht von Helmut Kohl

Der ehemalige Generalsekretär der CDU fordert Helmut Kohl auf, die Wahrheit zu sagen

Wien (OTS) - Der ehemalige CDU-Generalsekretär Heiner
Geißler erklärt in einem Interview in der Montag
erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins
"profil", von den schwarzen Konten habe in der CDU
"niemand etwas gewusst", "das war eine einsame
Konstruktion des Parteivorsitzenden Kohl".

Heiner Geißler, der im Streit mit dem Parteivorsitzenden
Helmut Kohl 1989 seine Funktion verlor, erklärte
gegenüber "profil", er sei "enttäuscht, dass Helmut Kohl
nicht bereit ist, seinen Dienst gegenüber der Verfassung
und der Partei zu erbringen und die Wahrheit zu sagen".

Kohls Schweigen, sagt Heiner Geißler gegenüber "profil",
"setzt die CDU in einer unerträglichen Weise allen
möglichen Spekulationen aus - bis hin zu der, durch dieses Schweigen würden kriminelle Machenschaften verdeckt".

Die CDU solle in dieser Sache "einen klaren
Trennungsstrich ziehen", meint Geißler zu "profil"

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: 01/534 70, DW 371 und 372

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS