LR Kranzl: Volkshilfe-Sozialstation in Persenbeug eröffnet

Volkshilfe hat neben sozialem Aspekt auch wichtige Rolle als Dienstgeber inne

St. Pölten (SPI) - "Die Volkshilfe stellt einen wichtigen sozialpolitischen Faktor dar, der eine breite Bedürfnispalette abdeckt. Diese reicht von Langzeitarbeitslosen, langzeitarbeitslosen behinderten Menschen, Jugendlichen, die noch keine Lehrstelle gefunden haben bis zu ehemaligen Drogenabhängigen. Eine so umfangreiche Betreuung fordert auch dementsprechende Kapazität an bestens geschultem Personal. Somit stellt die Einrichtung der Volkshilfe auch einen nicht unwesentlichen Faktor am Arbeitsmarkt dar", erörtert die Landesrätin für Soziales und Frauen Christa Kranzl.****

Heute Samstag, am 22. Jänner 2000, wird die Sozialstation der Volkshilfe Persenbeug eröffnet. Die Sozialstation gibt es bereits seit 1992, war jedoch bisher im Gemeindeamt untergebracht. Im Jänner 1997 wurden ihr eigene Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt, die jetzt renoviert wurden. Die Volkshilfe Persenbeug hat 10 Mitarbeiter, die durchschnittlich 700 Einsatzstunden im Monat leisten und dabei rund 50 Patienten betreuen. "Ich möchte mich an dieser Stelle einmal für das enorme Engagement der MitarbeiterInnen bedanken, ohne deren Einsatzbereitschaft und Idealismus Hilfe in dieser Form nicht möglich wäre. Auch stellt für diese verantwortungsbewusste Tätigkeit die Bereitschaft sich ständig weiterzubilden einen wesentlichen Faktor dar, der ein gewaltiges Potential an Willenstärke und Freude an der Arbeit voraussetzt", so LR Kranzl weiter.
Die NÖ Volkshilfe hat derzeit rund 100 Sozialstationen in Niederösterreich mit rund 900 Beschäftigten. Diese setzen sich aus 200 Diplomierten, 110 Pflegehelfern und 540 Heimhelfern zusammen, die restlichen Mitarbeiter sind administrativ tätig. Es werden pro Monat durchschnittlich 70 000 Einsatzstunden geleistet.

"Es stellt überdies einen großartigen Beweis an Mitmenschlichkeit dar, dass die Volkshilfe Aktivitäten, die zu mehr Toleranz und letztendlich mehr Humanismus aufrufen, setzt. Ob das jetzt Altenbetreuung oder die Mitinitiative zur Aktion ‚Menschen in Not‘ ist, hier werden Meilensteine gesetzt, die einen beispielhaften Weg ins zweite Jahrtausend zeigen", so LR Kranzl abschließend. (Schluss) sk

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI