Sacher: Glaubhaftigkeit von LH Erwin Pröll endgültig erschüttert

Architekt der Blau/Schwarzen-Koalition übt nun Vernebelungstaktik

St. Pölten, (SPI) - "Die Glaubhaftigkeit des "starken Mannes" in der ÖVP, Niederösterreichs VP-Parteivorsitzenden Erwin Pröll, ist wohl endgültig dahin. Der Architekt einer Blau/Schwarzen-Koalition auf Bundesebene übt sich mit jüngsten Aussagen wohl nur in einer Vernebelungstaktik, die von seinen tatsächlichen Absichten ablenken soll", kommentiert der Klubobmann der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Ewald Sacher, heutige Aussagen von Pröll.****

"Der Öffentlichkeit sind wohl die zahlreichen Aussagen von Pröll in den Medien der vergangenen Wochen noch gut in Erinnerung, worin sich Pröll dezidiert für ein Bündnis der ÖVP mit den Freiheitlichen ausspricht. Als Prölls Bemühungen, mittels Druck auf die VP-Bundesspitze den populären und erfolgreichen SPÖ-NÖ-Parteivorsitzenden Innenminister Mag. Karl Schlögl praktisch "abzuschießen" war es wiederum Pröll, der nun das Ausscheiden des zweiten engagierten und erfolgreichen sozialdemokratischen Ministers, nämlich Finanzminister Rudolf Edlinger, forderte. Die Bedingungen waren für die Sozialdemokraten, aber auch für die Mehrheit der Bevölkerung, welche die Arbeit der beiden Regierungsmitglieder sehr schätzen, nicht akzeptabel", so Sacher weiter.

"Erwin Pröll hat auf allen Linien verloren - doch nun zieht er die ganze Republik Österreich in seinen rein auf seine Person hin orientierten parteipolitisch motivierten Kampf gegen eine Fortsetzung der SPÖ/ÖVP-Koalition hinein. Pröll hat damit klargestellt, dass ihm nicht das Wohl der Menschen und des Staates am Herzen liegen, sondern für ihn ausschließlich seine persönlichen Machtinteressen gelten. (Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN