Mikl-Leitner: Um Ehrlichkeit von Schlögl schlecht bestellt

Geht's um Machterhalt, rennt SP-Politiker sofort in Arme der FPÖ

St. Pölten (NÖI) Um die Ehrlichkeit von SP-Innenminister Schlögl ist es äußerst schlecht bestellt, reagierte VP-Landesgeschäftsführerin NR Mag. Johanna Mikl-Leitner auf heutige Aussagen von Schlögl in Radio Niederösterreich, wonach er sich eine Zusammenarbeit mit der FPÖ vorstellen könne. Er torpediert damit seine eigenen Aussagen von vor wenigen Wochen, wo er diese Zusammenarbeit noch abgelehnt hatte.****

Es zeigt deutlich, daß, wenn es ihm um den Machterhalt geht, er sich sofort in die Arme der FPÖ wirft. Die VP-Managerin erinnerte daran, daß sich Schlögl, um an die Macht zu kommen und Bürgermeister von Purkersdorf zu werden, von den Kommunisten wählen ließ.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV