Friewald: SP will sogar Politikum aus Dank an Freiwillige machen

Politische Hick-Hacks haben bei Freiwilligkeit nichts verloren

St. Pölten (NÖI) Gestern hat Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll in seiner Funktion als Landeshauptmann den 1500 Einsatzkräften der Feuerwehr, des Bundesheeres, der Gendarmerie, des Arbeitersamariterbundes, des Roten Kreuzes, der Bergrettung und der Suchhundeführer, seinen Dank ausgesprochen. "All jene Menschen, die ihr Leben für den Nächsten einsetzen, verdienen es "vor den Vorhang" geholt zu werden und den Dank des Landeshauptmannes persönlich zu erfahren", stellte LAbg. Rudolf Friewald klar.****

Als erschütternd und unglaublich bezeichnete Friewald die Kritik der Sozialisten an dieser Vorgehensweise. "Wer versucht aus der Freiwilligkeit ein Politikum zu machen, erkennt die Bedeutung unserer Freiwilligen nicht. Wer versucht aus der Freiwilligkeit in unserem Land politisches Kleingeld zu schlagen und eine Katastrophe in unserem Land zu einem Polit Hick-Hack umfunktioniert, stellt sich selbst an den Pranger", betonte Friewald.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV