Halbe Million Schilling für Jugendtreffs in Niederösterreich

Förderung von 9 Einrichtungen durch LHStv. Prokop

St.Pölten (NLK) - Nachdem das Land Niederösterreich im Zeitraum von 1983 bis 1999 für 700 Jugendtreff-Projekte mit einem Kostenvolumen von 130 Millionen Schilling 25,5 Millionen Schilling an Fördermitteln (bei einer Eigenleistung der Jugendgruppen im Wert von 40 Millionen Schilling) vergeben hat, hat nun Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop für die Förderung von weiteren neun Jugendtreffs neuerlich knapp eine halbe Million Schilling genehmigt.

Im Rahmen einer kleinen Feier in St.Pölten konnte gestern Landesjugendreferent Alfred Kager exakt 453.000 Schilling an Vertreter der betroffenen Jugendgruppen übergeben. Kager betonte dabei, dass die grundsätzliche Fördermöglichkeit durch das Gesetz, die Verpflichtung zu Eigeninitiative bzw. -leistung und die Inanspruchnahme auch durch "rechtlich nicht organisierte Jugendgruppen" wesentliche Eckpfeiler niederösterreichischer Jugendpolitik seien.

Die neun geförderten Jugendtreffs sind sowohl im ganzen Land verteilt als auch verschiedensten weltanschaulichen Organisationen zuzurechnen:

45.000 Schilling erhielt die Pfadfindergruppe Bad Vöslau für die mit 310.000 Schilling veranschlagte Adaptierung des Pfadfinderheimes.

60.000 Schilling gingen an die Jugendfeuerwehr St.Leonhard am Forst für den Ausbau des Feuerwehrgebäude-Dachgeschosses zu einem Jugendtreff (Kosten: 400.000 Schilling)

15.000 Schilling wurden der Katholischen Mittelschülerverbindung Leopoldina Gmünd für die 80.000 Schilling teure Adaptierung des Jugendtreffs überreicht.

22.000 Schilling betrug der Wert des Schecks für den Jugend-Club Modsiedl (Raabs an der Thaya) zur Errichtung eines Jugendtreffs im Zuge des Neubaues des Gemeinschafts- und Feuerwehrhauses (Kosten:
250.000 Schilling).

80.000 Schilling machte die Förderung des Vereins Jugendlicher Aktivklub Grainbrunn (Gemeinde Sallingberg) für den 1,4 Millionen Schilling teuren Umbau eines Pfarrhaus-Nebengebäudes aus.

45.000 Schilling erhielt die Sozialistische Jugend Sigmundsherberg für die mit 270.000 Schilling veranschlagte Adaptierung von Kellerräumlichkeiten im Volksheim.

26.000 Schilling gingen an die Jugend Loschberg (Gemeinde Waldhausen) für eine 140.000 Schilling teure Ausgestaltung des Jugendtreffs.

80.000 Schilling wurden der Pfadfindergruppe Stockerau überreicht, die um 1,3 Millionen Schilling ein neues Pfadfinderheim baut.

80.000 Schilling lautete auch die Förderung für den Verein Jugendszene Ziersdorf für den mit Kosten von 2,8 Millionen Schilling verbundenen Umbau eines Bauhof-Teiles zu einem Jugendtreff.

Bei einzelnen Projekten kommt nach Fertigstellung der Bauarbeiten eine zweite Förderungsrate in der Höhe von je 10.000 bzw. 11.000 Schilling zum Tragen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK