Schaltbau veräußert Produktbereich elektrische Kupplungen von FABEG an ERA - Konsequente Trennung von Randbereichen im Zuge der Restrukturierung ots Ad hoc-Service: Schaltbau AG <DE0007170300>

München (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Der Verkehrstechnikkonzern
Schaltbau AG veräußert mit Wirkung zum 1. Februar 2000 den Produktbereich elektrische Kupplungen der Tochtergesellschaft FABEG GmbH, Bretten, an die ERA Elektrotechnik GmbH, Herrenberg. Damit setzt Schaltbau das Ende November 1999 vorgestellte Restrukturierungskonzept planmäßig fort. FABEG erzielte 1999 nach vorläufigen Berechnungen einen Umsatz von etwa 30 Mio DM und ein deutlich positives Ergebnis. Das Produktprogramm elektrische Kupplungen, das etwa 75% des Gesamtumsatzes von FABEG ausmacht, zählt jedoch nicht zu den Kernaktivitäten des Schaltbau- Konzerns, der sich in Zukunft vor allem auf das Systemgeschäft konzentrieren wird.

Mit dem Bereich Kupplungen, den ERA in die neu gegründete era-contact GmbH, Bretten, einbringt, werden auch rund 90 Mitarbeiter einschließlich der Auszubildenden von FABEG übernommen. Außerdem plant ERA den Ausbau des Standortes Bretten. Voraussichtlich werden dort 30 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Die noch verbleibenden Aktivitäten der FABEG im Bereich Schaltschrankbau werden zur Schaltbau AG verlagert. Im nächsten Schritt ist die Ausgliederung aller operativen Aktivitäten der Schaltbau AG in die FABEG GmbH mit anschließender Umfirmierung geplant.

Die Restrukturierung und strategische Neuausrichtung von Schaltbau ist durch ein gemeinsam mit den Banken erarbeitetes langfristiges Finanzierungskonzept abgesichert.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI