SPÖ-Klubobmann Sacher: Keine weiteren Zugeständnisse - Verhandlungen unter anderen Vorzeichen

Wohltuende Aussagen von Finanzminister Rudolf Edlinger

St. Pölten, (SPI) - "Die derzeitigen Gespräche zur Bildung einer Koalition zwischen Sozialdemokraten und Volkspartei auf Bundesebene dürfen zu keinen weiteren Zugeständnissen führen. Die derzeitige Gesprächsführung der ÖVP ist nicht dazu angetan, Vertrauen aufzubauen und auf eine ehrliche Partnerschaft zu hoffen", kommentiert der Klubobmann der Niederösterreichischen Sozialdemokraten, LAbg. Ewald Sacher, die derzeitige Situation. Sollte es zu weiteren Verhandlungen kommen so ist wohl davon auszugehen, dass diese Gespräche unter völlig anderen Vorzeichen erfolgen müssen.****

"Festzustellen ist weiters, dass die heutigen Aussagen von Finanzminister Rudolf Edlinger in den Ländern wohltuend aufgenommen wurden. Weder darf es zu einer Selbstaufgabe der Sozialdemokratischen Partei kommen, noch lässt sich unsere Bewegung, durch welche Exponenten oder Aussagen auch immer, spalten. Einmal muss Schluss sein - und ich denke, dieser Augenblick ist da. Die Sozialdemokratie hat auch andere Optionen, für die Menschen in diesem Land zu arbeiten", so Klubobmann Ewald Sacher abschließend.
(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN