Erdöl-Kollkektivverträge per 1. Februar neu abgeschlossen

Wien (OTS) - Die IST-Bezüge der Mitarbeiter in der Erdölindustrie erhöhen sich mit 1. Februar 2000 um 1,9 %, die Mindestbezüge steigen um 2,2 %. Darauf einigten sich gestern die Kollektivvertragspartner in der Erdölindustrie - die Gewerkschaften Metall-Bergbau-Energie, Chemiearbeiter und Privatangestellte mit dem Fachverband der Erdölindustrie.

Der Verhandlungsführer des Fachverbandes, OMV-Generaldirektor-Stv. Dr. Walter Hatak, stellte in seinem Schlussstatement fest, dass der Abschluss für beide Seiten ein vertretbares Ergebnis sei. Die Vereinbarung trage der wirtschaftlichen Gesamtsituation Rechnung.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Fachverband der Erdölindustrie
1030 Wien, Erdbergstraße 72
Dr. Christoph Capek,
Tel. 01-7132348

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS