Wintertage 2000 der "umweltberatung"

Seminarreihe für Bäuerinnen und Bauern ab 26. Jänner

St.Pölten (NLK) - Das Wohlbefinden der Nutztiere bildet auch heuer wieder einen Schwerpunkt der von der "umweltberatung" Niederösterreich veranstalteten Seminarreihe Wintertage 2000. Neben der bewährten "Homöopathie für’s Vieh" ist es der "umweltberatung" heuer gelungen, mit Prof. Dr. Helmut Bartussek, Erfinder des Tiergerechtsheitsindex TGI, den Fachmann und Pionier für artgemäße Tierhaltung schlechthin zu gewinnen. Bartussek wird bei den Wintertagen 2000 die Grundlagen für eine tiergerechte Nutztierhaltung und die Ansprüche der Tiere an ihre Umwelt vorstellen.

Der Nutztier-Schwerpunkt der Seminarreihe ist nicht zuletzt vor dem Hintergrund der EU-Verordnung zur ökologischen Tierhaltung von Interesse, die europaweit einheitliche Mindeststandards für die Erzeugung von Nahrungsmitteln schafft, die mit dem Hinweis auf eine ökologische Erzeugungsweise angeboten werden. Die Ergebnisse der relativ "jungen" wissenschaftlichen Verhaltensforschung bei Nutztieren - Nutztierethologie wird etwa an der Wiener Universität für Bodenkultur erst seit 30 Jahren thematisiert - beweisen, dass tierische Leistung nicht mit tierischem Wohlbefinden gleichgesetzt werden kann.
Zu diesem Thema speziell von Interesse sind die

Wintertage 1: Einführung in die Homöopathie für Nutztiere, Landwirtschaftliche Fachschule Gießhübl, Amstetten, Mittwoch, 26. Jänner

Wintertage 2: Homöopathie für Nutztiere - Weiterführung für Fortgeschrittene, Gasthof Prinz, Purgstall, Mittwoch, 16. Februar

Wintertage 5: Artgerechte Tierhaltung und Tiergesundheit bei Rindern und Schweinen, Gasthaus Seher, Eggenburg, Dienstag, 22. Februar, sowie Gasthaus Riedl, Mank, Mittwoch, 23. Februar.

Nähere Informationen und Anmeldungen zu den einzelnen Seminaren bei der "umweltberatung" Weinviertel unter der Telefonnummer 02952/4344, Christine Klestorfer.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK