Neujahrsempfang der Wirtschaftskammer NÖ

Pröll: Grund zu Mut und Zuversicht

St.Pölten (NLK) - Angesichts des höchsten Wirtschaftswachstums im nationalen Vergleich, einer Rekordbeschäftigung, der niedrigsten Jugendarbeitslosigkeit unter den europäischen Regionen und der hohen Akzeptanz für den niederösterreichischen Weg - 82 Prozent meinen, dass das Land eine gute Entwicklung nimmt - bestehe durchaus Grund zu Mut und Zuversicht. Das betonte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll gestern beim traditionellen Neujahrsempfang der Wirtschaftskammer Niederösterreich, bei der erstmals die neue Präsidentin Sonja Zwazl als Gastgeberin fungierte. Sie zeigte sich ebenfalls optimistisch, Niederösterreichs Wirtschaft und ihre Interessenvertretung gehe selbstbewusst ins neue Jahrtausend.

Präsidentin Zwazl begrüßte die Strompreissenkung durch die EVN als wichtigen Schritt zur Stärkung der Wirtschaft und sprach sich für weitere Erleichterungen und Hilfestellungen aus: "Nach dem Verfahrensexpress, mit dem Niederösterreich eine Vorreiterrolle übernommen hat, sollen auch andere behördliche Verfahrenswege zu Hochleistungsstrecken ausgebaut werden!" Die Kammer-Organisation stehe im Inland oft im Zentrum der Kritik, während sie im Ausland ein ausgezeichnetes Image genieße. Notwendig seien eine bessere Vermarktung und mehr Transparenz. Sorgen bereitet der Präsidentin die soziale Lage vieler kleinerer Unternehmerinnen und Unternehmer.

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll unterstrich die gute Zusammenarbeit zwischen dem Land und der Wirtschaftskammer. Derzeit würden gemeinsam die Weichen gestellt, um die Herausforderungen der Zukunft, vor allem die EU-Erweiterung, zu bewältigen. Pröll nannte das Fitness-Programm, mit dem bereits 40 Projekte auf den Weg gebracht wurden, den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur und die Technologieoffensive. Der mit der Strompreissenkung begonnene Weg, die Kosten zu senken und damit den Standort aufzuwerten, solle konsequent fortgesetzt werden. Möglich sei das im übrigen nur gewesen, weil die EVN ein exzellent geführtes Unternehmen ist.

Am Neujahrsempfang der Wirtschaftskammer nahmen unter anderem Bundesminister Dr. Hannes Farnleitner, der Präsident der Bundeswirtschaftskammer, Ing. Leopold Maderthaner, und dessen designierter Nachfolger Dr. Christoph Leitl teil.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK