Mehr Möglichkeiten für Seniorenurlaub in Niederösterreich

Prokop: Förder-Einkommensgrenze angehoben

St.Pölten (NLK) - Im Rahmen der Präsentation von Seniorenurlaubsaktivitäten, die heute in Wien stattfand, hob Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop heute in Wien die vom Land Niederösterreich angehobenen Einkommensgrenzen für die NÖ Seniorenurlaubsaktion hervor. "Schon bisher erhielten die Senioren für einen mindestens einwöchigen Urlaub im Land 500 Schilling pro Jahr. Ca. 3.800 Senioren haben diese Begünstigung 1999 in Anspruch genommen. Nun wurden die für einen Förderungsanspruch ausschlaggebenden Einkommensgrenzen bei Einzelpersonen von 9.500 auf 10.000 Schilling und bei Ehepaaren von 13.000 auf 14.000 Schilling angehoben", so Prokop.

Habe man früher mit der etwa 20 Jahre lang laufenden Urlaubsaktion vielen Senioren den ersten Urlaub ermöglicht, so sei heute das Angebot vielfältiger. Schöne Landschaft, gute Luft und nette Zimmer reichten schon lange nicht mehr. In diesem Zusammenhang seien Initiativen wie "50 und mehr - Gastlichkeit in Niederösterreich" besonders begrüßenswert, die die Senioren als spezielle Gäste und nicht als Lückenbüßer betrachteten, betonte Prokop.

Der von Landes-Tourismusmanager Klaus Merkl präsentierte neue Katalog "50 und mehr - Gastlichkeit in Niederösterreich" umfasst 21 Beherbergungsbetriebe in den Regionen NÖ Süd Alpin, Most- und Waldviertel, die sich im Rahmen von Incentiv 2001 auf Seniorenurlaube spezialisiert haben. Die Gruppe verfügt über 730 Zimmer und 1.480 Betten, wies 1998 rund 195.000 Nächtigungen auf und gewährt einen 10 Prozent-Bonus auf den um 2.000 bis 5.000 Schilling zu lösenden "50 und mehr - Urlaubsscheck". Neben seniorengerechten Einrichtungen zeichnen sich die Betriebe auch durch den Verzicht auf einen Einzelzimmerzuschlag aus.

Die Betriebe mit einer durchschnittlichen Größe von 30 Betten seien ein maßgeschneidertes Angebot für Touristen um 50, die 1998 bereits einer 40prozentigen Anteil an Gästen in Niederösterreich erreicht haben. Bereits jetzt seien die Unterschiede im Nettoeinkommen zwischen einem Senioren- und einem Arbeitnehmerhaushalt relativ gering. Diese Tendenz gehe weiter, das Potential werde sich daher noch steigern, so Merkl abschließend.

Der Katalog sowie die Urlaubsschecks sind bei der NÖ-Information, 1010 Wien, Postfach 10 000, Telefon 01/53610-6200 oder per e-mail tourismus@noe.co.at zu beziehen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK