Auch Aral hat gestern die Benzinpreise um 20 - 25 g erhöht und Diesel unverändert belassen.

Wien (OTS) - Mit Verwunderung nimmt Aral Austria die Äußerung von Frau Elisabeth Brugger-Brandau vom ÖAMTC zur Kenntnis, daß angeblich in Deutschland ein gegenläufiger Trend festzustellen sei.

Bei aktueller Information hätte auch sie festellen müssen, daß Deutschland mit Wirkung vom 18. 1. die Treibstoffpreise erhöht hat (Benzin 28 g/l, Diesel 21 g/l).

Auch Alfred Dirnberger (AK-Vizepräsident) meldet sich wieder polemisierend zu diesem Thema. "Ob die Damen und Herren dieser Organisationen wirklich keine anderen Sachthemen auf deren Schreibtischen haben, mit denen sie sich kompetent befassen könnten?"

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Aral Austria Ges.m.b.H.
Rudolf Tesch
PR und Market
Tel.: (01) 501 15-267 DW

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS