Auch in der Nacht "Erste Hilfe" bei psychosozialen Krisen

Kranzl: Telefonischer Notdienst eingerichtet

St.Pölten (NLK) - Ab Samstag, 22. Jänner, wird vom NÖ Gesundheits-und Sozialfonds, Bereich Soziales, und der Landesnervenklinik Gugging im Auftrag der NÖ Landesregierung eine telefonische Beratung für Menschen mit psychosozialen Krisen eingeführt. Dieser Telefondienst ist eine wichtige Ergänzung bestehender Einrichtungen zur Krisenbewältigung. "Damit wurde einem langjährigen Wunsch der betreffenden Angehörigen Rechnung getragen", meinte Landesrätin Christa Kranzl. "Für alle, die einen Krisendienst zur Bewältigung von nicht oder nur schwer zu meisternden Situationen brauchen, ist diese Hilfe von unwägbarem Vorteil, wird sie doch auch in den Nachtstunden oder Samstag und Sonntag gegeben. So kann vielleicht Arges verhindert werden", verwies sie auf die Zeiten erreichbarer Hilfe: Unter der Telefonnummer 02243/83666 ist ein multiprofessionelles, erfahrenes Krisenteam an Werktagen während der Nacht von 19 bis 7 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen rund um die Uhr erreichbar.

In Niederösterreich wurde so die Hilfestellung für Menschen in psychischen Krisensituationen entscheidend verbessert. Ein Team aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Landesnervenklinik Gugging sowie externe Helferinnen und Helfer bieten nach Absolvierung einer eigens entwickelten Zusatzausbildung eine zeitgemäße Krisenintervention an. Nach einer zweimonatigen Erprobungsphase für die Bezirke Tulln und Wien-Umgebung sollen anschließend zusätzlich Bruck an der Leitha, Gänserndorf und Mistelbach versorgt werden. Weitere Ausbauschritte für Niederösterreich sind geplant.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK