UNI - Start einer neuen internationalen Gewerkschaftsorganisation

Gewerkschaften antworten auf Veränderungen in der globalen Wirtschaft

gehoben. Union Network International (UNI) - Wien (FSG). Nach zweijährigen Verhandlungen wurde am 1. Jänner 2000 eine neue internationale Gewerkschaftsorganisation aus der Taufe
so der Name der neuen
Organisation - entsteht durch die Fusion von vier sektoral tätigen Gewerkschaftsinternationalen. In weltweiten Pressekonferenzen wird UNI heute erstmals der Öffentlichkeit präsentiert (Live-Video unter:
www.union-network.org).++++
UNI ist die Antwort auf die gewaltigen Veränderungen, die sich in der globalen Wirtschaft vollziehen. Die Revolution im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien und der zunehmend an Bedeutung gewinnende Multimedia-Sektor verlangen heute branchenübergreifende Zusammenarbeit auf Gebieten, die bisher getrennte Zuständigkeitsbereiche einzelner Gewerkschaftsorganisationen waren. Der elektronische Geschäftsverkehr bringt eine völlig neue Industrie hervor, und wird sich maßgeblich auf den traditionellen Handel auswirken. Internet Banking ersetzt heute schon traditionelle Finanzsektor-Jobs.
"Die Gewerkschaften müssen diese Entwicklungen erkennen und sich entsprechend darauf vorbereiten" erklärt GPA-Chef Hans Sallmutter. "Mit UNI wollen wir die Gewerkschaftsmitglieder zu globalen Akteuren machen und sicherstellen, dass ihre Stimme in der neuen globalen Wirtschaft gehört wird." Die Gründungspartner von Union Network International sind:
die FIET (Internationaler Bund der Privatangestellten) zu deren Gründungsmitgliedern auch die GPA gehört
die Kommunikationsinternationale, die vorwiegend im Bereich der Post-und Telekommunikationsdienste tätig ist
die Internationale Grafische Föderation
die Medien- und Unterhaltungsinternationale
UNI vertritt 15,5 Mio. Mitglieder in 800 Gewerkschaften aus über 140 Ländern in allen Teilen der Welt und ist damit die größte sektorale Gewerkschaftinternationale.
FSG, 17. Jänner 2000 Nr. 4

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Christoph Sykora
Tel.: 01/313 93/516
Fax: 01/313 93/566
e-mail: christoph.sykora@gpa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGS/NGS