NÖ Stadterneuerung 1999: Investitionen von ca. 104 Mill. Schilling

LH Pröll: Wichtiger Impulsgeber für die Städte

St.Pölten (NLK) - Im Rahmen der Aktion "Stadterneuerung in Niederösterreich" wurden 1999 54 Projekte in den 16 Städten der Aktivphase initiiert und gefördert, die für Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll einen wichtigen Impulsgeber und zukunftsweisenden Beitrag auf dem Weg Niederösterreichs zu den Top-Regionen Europas darstellen.

"Im abgelaufenen Jahr konnten im Rahmen dieser Aktion in Niederösterreich mit einer Fördersumme von insgesamt rund 17,5 Millionen Schilling Investitionen in der Höhe von ca. 104 Millionen Schilling ausgelöst werden", freut sich Pröll über den Erfolg seiner Initiative. "Damit haben wir nicht nur erstmals die 100-Millionen-Schilling-Grenze in einem Jahr überschritten, das heißt auch, dass mit einem Förderschilling bei der Stadterneuerung fast sechs Schilling an Investitionen direkt und sofort ausgelöst wurden", so der Landeshauptmann.

Mit einem Fünftel des Fördervolumens 1999 wurden Projekte zur Attraktivierung der Stadtzentren gefördert, dazu zählen u.a. die Umgestaltung des Neuen Marktes in Zwettl, die Innenstadtgestaltung in Traismauer und das Projekt Maital in Bad Vöslau. Für die Beratungsleistungen der Stadterneuerungsbetreuer wurde ebenfalls ein Fünftel des Förderbudgets verwendet. Sozialeinrichtungen wie der Jugendtreff in Wolkersdorf, das Weltkinderfestival in Mistelbach, das Projekt Jugendeinrichtungen in Fischamend und der Ausbau der Bibliotheken in Eggenburg und Langenlois wurden mit 16 Prozent des Gesamtvolumens gefördert.

Die Förderungen für Bürgerservicestellen wie etwa in Eggenburg, Laa an der Thaya und Langenlois machen 12 Prozent des Fördervolumens aus. Der Rest des zur Verfügung stehenden Geldes ging an Projekte aus den Bereichen Grünraum, Kultur, Telematik und Wirtschaft, wie etwa den Skaterpark in Pöchlarn, den Wehrturm in Fischamend, das Projekt RIN (Regionale Zentren im Netz) in Bruck an der Leitha und das Standortmarketing in Retz.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK