ARBÖ: Geisterfahrerunfall auf der A7

Wahnsinnsfahrt fordert 2 Verletzte

Wien (ARBÖ): Wie der ARBÖ meldet, endete heute Abend eine Geisterfahrt mit einem schweren Verkehrsunfall.

Ein Autofahrer war nach Angaben des ARBÖ auf der A7, Mühlkreisautobahn, falsch aufgefahren. Trotz mehrmaliger Warnungen via Verkehrsfunk konnte ein Unfall nicht verhindert werden. Bei Unterweitersdorf in Fahrtrichtung Westautobahn ereignete sich dann der Horrorcrash.

Die vorläufige Bilanz des Horrorcrashs: 2 Verletzte. 3 Fahrzeuge waren in dem Unfall verwickelt. Die Verletzten sind nach ersten Angaben von der Unfallstelle ansprechbar.

Die A7, Mühlkreisautobahn, ist derzeit laut ARBÖ bei Unterweitersdorf in Fahrtrichtung Westautobahn gesperrt. Wie lange die Sperre andauern wird, kann zur Zeit noch nicht gesagt werden.

(Forts. mögl.)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail:id@arboe.or.at
Internet: http://www.arboe.atARBÖ-Informationsdienst/Thomas Haschberger

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR