Crossair verkauft Saab 340-Simulator und baut Training Centre in Basel aus

Basel (OTS) - Heute Samstag hat programmgemäss der Abbau des Saab 340-Flug-Simulators im Training Center der Crossair in Basel begonnen. Das Gerät wurde nach Amerika verkauft und wird demnächst durch einen Simulator des Typs Embraer ERJ-145 ersetzt. Im Laufe der nächsten zwei Jahre wird wie vorgesehen die ganze Saab 340-Flotte der Crossair durch Jet-Flugzeuge des Herstellers Embraer abgelöst.

Im November 1999 hat die Crossair den Saab 340-Simulator an die amerikanische PanAm International Flight Academy in Florida verkauft. Pünktlich zum vereinbarten Liefertermin hat PanAm jetzt mit dem Abbau des Geräts begonnen. Auf dem 15 Mio Franken teuren Simulator sind seit 1991 in 2 000 Flugstunden die Piloten der Crossair und anderer Fluggesellschaften sowie die Flugzeugmechaniker der Crossair aus- und weitergebildet worden.

In Zukunft wird die Crossair zu Ausbildungszwecken den Saab 340-Simulator der SAS-Flight-Academy in Stockholm benützen. Weitere Simulatoren dieses Typs gibt es in Amerika, Australien und Japan.

Parallel zur Umrüstung von der Saab 340- auf die Embraer-Flotte, die im Februar beginnt, wird das Training Centre der Crossair in Basel vorerst von zwei auf vier Simulatoren ausgebaut. Im Zuge des Neubaus des Technik- und Verwaltungstrakts (Spatenstich im Frühling 2000), besteht die Option, das Training Centre auf acht Simulatoren auszubauen.

Notiz: Dieser Text wird im Auftrag der Crossair, Basel, übermittelt.

Rückfragen: Crossair, Corporate Communications

Postfach 4002 Basel
Tel.+41/61/325 45 50
Fax +41/61/325 35 54
Internet: www.crossair.ch

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS