Keine Studiengebühren für Seniorenstudenten

Wien (OTS) "Die Einführung von Studiengebühren für Seniorenstudierende würde weder finanzielle noch organisatorische Probleme der Universitäten lösen", so Angelika Obermayr, ÖH Vorsitzende der Uni Wien.
Das Thema Studiengebühren für Seniorenstudierende hält sich in den letzten Tagen hartnäckig in den Medien. Diesen Forderung stellt sich die ÖH entschieden entgegen. "Der Zugang zu Bildung darf nicht von den finanziellen Möglichkeiten der Studierenden abhängig gemacht werden, auch nicht für Senioren" so Obermayr.

Derzeit sind nur 1834 Studierende an Österreichs Universitäten über 60 Jahre. Die Einführung von Studiengebühren für Seniorenstudierende würde nur mehr kostspieligen, bürokratischen Aufwand für die Unis mit sich bringen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Universität Wien
Angelika Obermayr
Tel.: 0676/6699604
angelika.obermayr@oeh.ac.atÖsterreichische Hochschülerschaft (ÖH)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO/NHO