5 Jahre NÖ Verbindungsbüro in Brüssel

Intensive Kontakte mit EU-Institutionen

St.Pölten (NLK) - Über fünf Jahre hat Niederösterreich bereits sein Länderbüro in Brüssel: Dieses Verbindungsbüro ist Bindeglied zwischen der NÖ Landesregierung und den europäischen Institutionen in Brüssel. Das Büro hat also in erster Linie Vermittlungs- und Koordinierungsfunktion. "Wir beschäftigen uns vor allem damit, den Niederösterreichern die EU vertraut zu machen und auch Niederösterreich in Europa bekannt zu machen", erläutert der Leiter des Büros, Mag. Roland Langthaler. Beispielsweise werden ein Informationsnetzwerk über die EU-Institutionen und andere Einrichtungen aufgebaut, eine NÖ-Homepage in Englisch erstellt, intensiv mit den EU-Abgeordneten zusammengearbeitet und auch niederösterreichische und österreichische Anliegen forciert. "Die Ausweitung von INTERREG ist sicherlich auch der Initiative der österreichischen Bundesländer und Bayerns zu verdanken", meint Langthaler. Auch zahlreiche Vermittlungen und Hilfestellungen würden durchgeführt. Zudem würden international besuchte Fachseminare zu regionalpolitischen Themen oder Tourismus-Events abgehalten. Das Niederösterreich-Verbindungsbüro war das erste "offizielle Länderbüro" in Brüssel. Mittlerweile verfügen alle Bundesländer außer Vorarlberg über eine solche Einrichtung. Offizieller Ansprechpartner für die EU-Institutionen ist die Republik Österreich, die durch die Ständige Vertretung repräsentiert wird. Die offizielle Ländervertretung wird von der Verbindungsstelle der Bundesländer wahrgenommen, die in der Ständigen Vertretung angesiedelt ist.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK