ARBÖ: Treibstoffpreissenkung schlägt sich noch nicht voll durch

Wien (ARBÖ) - Nach der Vorreiterrolle der OMV bei der gestrigen Treibstoffsenkung fordert der ARBÖ neuerlich alle anderen in Österreich tätigen Mineralölfirmen auf, unverzüglich und flächendeckend die Preisreduzierungen bei allen Treibstoffen an
die Konsumenten weiter zu geben.

Allen Anschein nach reagieren die "Ölmultis" nicht in gleicher Art und Weise kundenorientiert, wie die OMV. Bei Preiserhöhungen sind die "Ölmultis" stets rasch: "Nun müssen BP, Shell, Aral und Agip beweisen, dass sie genauso konsumentenorientiert mitdenken
und handeln, wie Österreichs Paradeunternehmen OMV", betonte neuerlich ARBÖ-Generalsekretär Dr. Rudolf Hellar.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-244
e-mail: presse@arboe.at
Internet: http://www.arboe.atARBÖ Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR