TRATTNER: Unseriöse Vorgangsweise Edlingers

Finanzminister verschleierte wahres Ausmaß der Budgetkatastrophe - FPÖ-Budgetsprecher fordert gründliche und ernsthafte Sanierung des Budgets

Wien, 2000-01-12 (fpd) - Eine gründliche und ernsthafte Sanierung des Budgets forderte heute der freiheitliche Budgetsprecher Mag. Gilbert Trattner. ****

Dem Finanzminister warf Trattner vor, das wahre Ausmaß der Budgetkatastrophe nach den Wahlen bis vor kurzem verschleiert zu haben. Lediglich beim Ecofin-Rat in Luxemburg am 8. Oktober habe Edlinger ein paar Zahlen preisgegeben. Diese Vorgangsweise sei alles andere als seriös, vor allem für jemanden, der sich stets in der selbstdefinierten Rolle des "großen Machers" gefallen habe.

So wie in der Vergangenheit dürfe jedenfalls nicht mehr weiter gewirtschaftet werden, sonst drohe der unausweichliche budgetäre Kollaps, warnte Trattner. Trotz zweier Belastungspakete werde es laut Edlinger ein Budgetloch von 63 Milliarden Schilling im Jahr 2003 geben. Das sei völlig untragbar, meinte Trattner, der befürchtete, daß der Finanzminister wieder budgetkosmetische Maßnahmen auf dem Rücken der Bevölkerung anpeile. Stattdessen seien aber nachhaltige Strukturreformen nötig. Die österreichische Bevölkerung, die in den letzten Jahren schon mehr als genug bezahlt habe, dürfe jedenfalls nicht wieder zur Kasse gebeten werden. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC