NÖ Wasserwirtschaftsfonds erstellte Voranschlag

3,3 Milliarden Bauvolumen im Vorjahr

St.Pölten (NLK) - Der NÖ Wasserwirtschaftsfonds wurde zur finanziellen Unterstützung der Errichtung von öffentlichen und privaten Wasserversorgungsanlagen und Abwasserbeseitigungsanlagen eingerichtet. Die Fördermittel des NÖ Wasserwirtschaftsfonds stellen eine Ergänzung der Bundesförderung mit dem Ziel dar, in den jeweiligen Ver- und Entsorgungsgebieten sozial verträgliche Abgaben und Gebühren sicherzustellen. Jedes Jahr wird vom Kuratorium des NÖ Wasserwirtschaftsfonds der Voranschlag der NÖ Landesregierung zur Genehmigung vorgelegt. Im Jahr 2000 wird der Voranschlag, der gestern genehmigt wurde, ein Gesamtdotationsvolumen von 641.692.000 Schilling betragen. Die Dotation des NÖ Wasserwirtschaftsfonds erfolgt durch Zuführung von Landesmitteln sowie Bedarfszuweisungen und Annuitätenrückzahlungen der Gemeinden. 1999 wurde im Bundesland Niederösterreich ein Bauvolumen von 3,3 Milliarden Schilling ausgelöst und gefördert.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK