Pokemon starten mit Verkaufsrekord ins neue Jahrtausend / Neues Game Boy-Spiel mehr als 800.000 mal verkauft

Frankfurt (ots) - In den letzten Wochen des 20. Jahrhunderts
mussten die Eltern der Game Boy-Generation wieder einmal ein neues Wort von ihren Sprösslingen lernen: "Pokémon". Damit sind die 150 Phantasiewesen gemeint, die das gleichnamige, neue Game Boy-Spiel von Nintendo bevölkern. Seit dem 5. Oktober ist der Titel auch in Deutschland auf dem Markt. Eine erste Bilanz nach dem Weihnachtsgeschäft zeigt, dass die optimistischsten Prognosen von Nintendo noch übertroffen wurden. In weniger als 12 Wochen wurden hierzulande mehr als 800.000 Pokémon-Kassetten verkauft. Nie zuvor hat ein neues Videospiel in Deutschland so schnell so viele Käufer gefunden.

"Das Phänomen Pokémon hat jetzt auch unser Land mit voller Wucht erfasst", freut sich Axel Herr, Managing Director Sales und Marketing, Deutschland von Nintendo. Dieses Phänomen hat 1996 in Japan seinen Ausgang genommen. Dort und in den USA haben sich bis heute 30 Millionen Menschen das Spiel zugelegt, das es u. a. erstmals ermöglicht, virtuelle Spielfiguren zu sammeln und zu tauschen. Das wollten sich auch die Europäer nicht entgehen lassen und griffen bis Ende 1999 bereits 2 Millionen mal zu.

Schon jetzt ist "Pokémon" einer der größten Verkaufsschlager der deutschen Spielwarenbranche. Und das ist erst der Anfang: Zusätzlich zu den Videospielen kommt im Jahr 2000 eine Vielzahl von Lizenzprodukten auf den Markt - von Spielfiguren bis zu Sammelkarten. Die Pokémon werden einfach überall präsent sein. Und ihre Bekanntheit wird noch gesteigert durch die TV-Serie, die RTL 2 täglich um 14.30 Uhr ausstrahlt. Wie zuvor bereits in Japan und den USA, so verzeichnet sie auch bei den jungen Zuschauern in Deutschland Rekord-Einschaltquoten.

"Alle Händler, die auf "Pokémon" gesetzt haben, konnten überdurchschnittliche Umsatzsteigerungen verzeichnen", sagt Axel Herr. Ein wesentlicher Grund dafür ist, dass die faszinierende, neue Software auch das Geschäft mit der Hardware zusätzlich angekurbelt hat. So gingen im vergangenen Jahr nicht weniger als 800.000 Game Boy über die deutschen Ladentische - davon 420.000, also über 50 %, nach dem Start von "Pokémon". Damit sind zu Beginn des neuen Jahrtausends insgesamt rund 10 Millionen Game Boy in Deutschland im Umlauf. Der neue Verkaufsboom ist umso bemerkenswerter, da Nintendos Kleinster schon bald seinen 10. Geburtstag feiert.

Im neuen Jahr will Nintendo auf die Pokémon-Welle noch eins draufsetzen - z. B. mit Spielen wie "Pokémon Stadium" und "Pokémon Snap" für Nintendo 64. Dazu kommen "Pokémon Yellow" und "Pokémon Pinball", weitere Game Boy-Versionen des Spiels. "Angesichts des ungeheuren Erfolgs dieser Titel auf dem US-Markt", so Axel Herr, "besteht kein Zweifel, dass im Jahr 2000 der Game Boy auch in Deutschland wieder die treibende Kraft für das Geschäft mit Videospielen sein wird."

Nintendo Co., Ltd., in Kyoto, Japan, ist ein weltweit anerkanntes, führendes Unternehmen auf dem Gebiet der interaktiven Unterhaltung. Bis heute hat Nintendo weltweit über eine Milliarde Videospiele verkauft. Es hat Kultfiguren wie Mario und Donkey Kong sowie ganze Spielewelten wie "The Legend of Zelda" und "Pokémon" geschaffen. Nintendo produziert und vermarktet die Hard- und Software für seine erfolgreichen Videospielsysteme. Dazu gehören das Nintendo 64 und der Game Boy, das meistverkaufte Videospielsystem der Welt. Nintendo of Europe in Großostheim ist die Zentrale für Nintendos Tätigkeiten in ganz Europa. Die neuesten Informationen über Nintendo sind unter der Internet-Adresse www.nintendo.de erhältlich.

ots Originaltext: Nintendo
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Pressekontakt:
Werner Rudolph
Nintendo of Europe
Nintendo Center
63760 Großostheim
Tel. 06026-950 0, Fax 06026-950 312

ABC Frankfurt
Agentur für Kommunikation
Jörg Middelkamp
Hamburger Alle 45
60486 Frankfurt
Tel. 069-756 94 114, Fax 069-756 94 110

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS