LHStv. Bauer: Strompreise werden in Niederösterreich nun endlich gesenkt

7 Prozent als erste Tranche mit 1. März 2000

St. Pölten, (SPI) - Großer Erfolg für die NÖ Sozialdemokraten. Im Juni 1999 wurde Landeshauptmann Pröll im Rahmen eines von der SPÖ im NÖ Landtag eingebrachten Antrages aufgefordert, mit der EVN in Verhandlungen über eine umfassende Strompreissenkung für die Niederösterreichischen Haushalte einzutreten. Heute können wir nun im Sinne aller Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher einen Erfolg einfahren - mit 1. März 2000 wird der Strompreis für alle Abnehmer um 7 Prozent gesenkt", freut sich Landesvize LHStv. Dr. Hannes Bauer über den Erfolg. Dieses Resultat ist für die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher höchst erfreulich und ist nicht zuletzt auf die Beharrlichkeit der NÖ Sozialdemokraten zurückzuführen.****

"Das Strompreisniveau in Niederösterreich liegt mit dieser Maßnahme nun an zweitgünstigster Stelle aller Bundesländer. Ich begrüße den Entschluss der EVN, die Strompreise zu senken und damit die im Rahmen der internationalen Strommarktliberalisierung eingetretene Verbilligung des Energieeinkaufs am internationalen Markt an die Stromkunden in Niederösterreich weiterzugeben. Die NÖ Sozialdemokraten werden weiterhin dafür arbeiten, die Lebensqualität zu heben und die Standortqualität des Wirtschaftsstandortes Niederösterreich zu verbessern. Darüber hinaus soll eine Strategie Niederösterreichs für die weitere Vorgangsweise auf dem sich rasch verändernden Energiemarkt Europas erarbeitet werden", schloss LHStv. Dr. Hannes Bauer.
(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN