Sitzung der NÖ Landesregierung

St.Pölten (NLK) - Die NÖ Landesregierung unter Vorsitz von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll fasste in ihrer heutigen Sitzung, der Ersten im Jahr 2000, u.a. folgende Beschlüsse:

Im Rahmen der Stadterneuerung werden die Sanierung des "Rüdigerparks" und eine Verkehrsberuhigung in Pöchlarn mit 600.000 Schilling gefördert.

Die Installierung eines Brunnens und die Platzgestaltung in der Marktgemeinde Mailberg werden aus Mitteln der "Kunst im öffentlichen Raum" mit 800.000 Schilling unterstützt.

Der NÖ Landessportschule St.Pölten wird für das Jahr 2000 ein Gesellschafterbeitrag in der Höhe von 5,382 Millionen Schilling zur Verfügung gestellt.

Die Nationalpark Donau-Auen G.m.b.H. erhält für die 1999 durchgeführten Maßnahmen eine Gesellschafterzuwendung von 550.940 Schilling, sodass sich der Gesamtbetrag auf 9,58 Millionen Schilling erhöht.

Zehn Freiwilligen Feuerwehren wurden für die Anschaffung von Fahrzeugen und Geräten Förderungen in der Gesamthöhe von 7,98 Millionen Schilling zugesagt.

Im Rahmen des NÖ Beteiligungsmodells wurden für drei Unternehmen Haftungsübernahmen für Darlehen in der Gesamthöhe von 14 Millionen Schilling genehmigt.

Der Tourismusverband Wachau-Nibelungengau erhält für seine Marketing-Aktivitäten für das Jahr 2000 einen Landesbeitrag in der Höhe von 811.500 Schilling.

Der Voranschlag des NÖ Wasserwirtschaftsfonds für das Jahr 2000 mit Ausgaben und Einnahmen in der Höhe von 641,69 Millionen Schilling wurde genehmigt.

Dem NÖ Landtag wurde ein Entwurf für die Erhebung der Gemeinde St.Martin-Karlsbach, Bezirk Melk, zur Marktgemeinde übermittelt.

Die Planerleistungen für den Neubau des Schülerheimes der Landesberufsschule Pöchlarn mit einer Auftragssumme von 5,71 Millionen Schilling wurden vergeben.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK