Pensionen: Scheibner: Nächster SPÖ-Wahlschwindel aufgedeckt!

Umstieg auf freiheitliches Drei-Säulen-Modell

Wien, 2000-01-11 (fpd) - "Der nächste Wahlschwindel der SPÖ ist aufgedeckt." Mit diesen Worten kommentierte der freiheitliche Klubobmann Herbert Scheibner die jetzige Diskussion über die Anhebung des Pensionsantrittsalters. ****

So habe etwa Kanzler Klima noch am 21.9.99 verlauten lassen, daß "die Pensionen in der derzeitigen Höhe gesichert" seien. Und weiter: "In der nächsten Legislaturperiode wird keine Reform notwendig sein." Zudem hätten Klima und Co. in ganzseitigen Inseraten die Sicherung der Pensionen versprochen. Nach der Wahl zeige sich nun aber deutlich das Desaster der rotschwarzen Politik, sagte Scheibner. Das Vertrauen der Wähler in die FPÖ sei jedenfalls voll gerechtfertigt.

Um die Pensionen langfristig zu sichern, müsse unverzüglich gehandelt werden, betonte Scheibner. Gleichzeitig müsse die Sicherheit der bestehenden Pensionen gewährleistet bleiben. Der freiheitliche Klubobmann empfahl daher den Umstieg auf das freiheitliche Drei-Säulen-Modell. Die Freiheitlichen seien die einzige Reformkraft in Österreich, die sich mit diesem Thema ernsthaft auseinandersetzen würden. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC