bfi NÖ startet Bildungsoffensive und Gratishotline

Über 200 Kurse im Jahr 2000

St.Pölten (NLK) - Mit neuen Serviceangeboten vor Ort und verstärkter Bewusstseinsbildung will das Berufsförderungsinstitut Niederösterreich (bfi NÖ) der Arbeiterkammer Niederösterreich und des ÖGB NÖ den ArbeitnehmerInnen den Weg zur Karriere und mehr Sicherheit im Job so einfach wie möglich machen. Mit der "Bildungsoffensive 2000" stellt bfi-Aufsichtsratspräsident AKNÖ-Präsident Josef Staudinger ein Bündel von Maßnahmen vor, das von der derzeit laufenden Initiative "Go On - Österreich ans Internet" über ein neues Angebot zur "Berufsreifeprüfung" bis hin zu Kursen in Kleingruppen reicht, die den jeweils individuellen Bedürfnissen angepasst werden können. Darüber hinaus hat das bfi NÖ eine Gratis-Bildungs-Hotline eingerichtet, über die man zum Nulltarif aus ganz Niederösterreich und Wien Top-Bildungs-Informationen einholen kann: 0800/ 212222.

Für die Internet-Initiative liegen bereits über 1.000 Anmeldungen vor, die Arbeiterkammer NÖ und das bfi rechnen mit weiteren 4.000. Neben dem Internetschwerpunkt wird dem Bereich EDV insgesamt besondere Bedeutung zugemessen. Alles in allem wird das bfi NÖ im Jahr 2000 über 200 Kurse in allen Teilen des Landes anbieten, wobei die Bereiche Sprachen, Persönlichkeitsbildung oder technische Höherqualifizierung besondere Schwerpunkte bilden. Weiters werden gemeinsam mit Betrieben, Gewerkschaften und Kommunen zusätzlich Spezialkurse individuell vor Ort zusammengestellt und angeboten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK