Projekte der NÖ Landesverwaltung werden vorgestellt

Von der Luftbild-Anwendung bis zum LAKIS

St.Pölten (NLK) - Im Haus 1a der NÖ Landesverwaltung in St.Pölten wird morgen, 11. Jänner, von 13 bis 17 Uhr und am 12. Jänner von 8.30 bis 13 Uhr erstmals die "Projektinformationsmesse 2000" durchgeführt. Ausgewählte Projekte der NÖ Landesverwaltung zeigen allen Auftraggebern, Führungskräften, Teammitgliedern, Mentoren, Betroffenen oder Interessierten einen Querschnitt der Möglichkeiten auf, den eigenen Wissensstand zu vertiefen oder zu verbessern, sodass mit Hilfe von Projektmanagement das nächste Vorhaben dieser Art noch besser umgesetzt werden kann. Verbesserungen in Verwaltungsabläufen, Anpassungen an geänderte Voraussetzungen, die Optimierung von Strukturen und das Finden von ungewöhnlichen Lösungen werden nämlich zunehmend als Projekte abgewickelt.

Am Dienstag, 11. Jänner, wird ab 14 Uhr eine Podiumsdiskussion zwischen den Vertretern verschiedenster Projekte und Führungsebenen sowie der Personalvertretung des Landhauses stattfinden. Das Impulsreferat zum Projektmanagement wird Dr. Gerald Deutsch von der Unternehmensberatung INFORA halten. Am Mittwoch, 12. Jänner, präsentieren sich ab 9 Uhr verschiedene Landesprojekte im Halbstundenrhythmus: Um 9 Uhr spricht Dipl.Ing. Helge Paul Höllriegl von der Abteilung Vermessung zu "Das NÖGIS - Mehr als Luftbilder im NÖ Intranet?". Um 9.30 Uhr folgt Dipl.Ing. Josef Simetzberger (Abteilung Wasserwirtschaft) über den "Wasserdatenverbund Niederösterreich". Um 10 Uhr wird Mag. Wolfgang Straub (Bezirkshauptmannschaft Baden) zum "NÖ Verfahrensexpress", der Möglichkeit zum schnellen Abwickeln von Betriebsanlagengenehmigungen, referieren. Um 10.30 Uhr gibt Dr. Otto Kaurzim (Abteilung Bodenreform) Auskunft über die Erfahrung mit Effizienzprojekten zur Steigerung der Wirksamkeit und Optimierung der Verwaltungsarbeit. "Die Straße kriegt die Kurve - Die Kostenrechnung als Managementwerkzeug beim NÖ Straßendienst" lautet der Beitrag um 11 Uhr von Dr. Werner Pracherstorfer (Abteilung Allgemeiner Straßendienst). Wer sich für LAKIS-Einführungsprojekte interessiert, wird schließlich um 11.30 Uhr den Ausführungen von Dipl.Ing. Josef Schnürer (Abteilung Landesamtsdirektion - Informationstechnologie) zuhören.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK