NÖ Fitness-Programm als "Trägerrakete"

LH Pröll: Schon 40 Projekte auf dem Weg

St.Pölten (NLK) - Als "Trägerrakete", die das Land vorwärts und höher bringen wird, und als den landespolitischen Schwerpunkt im Jahr 2000 bezeichnete Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll am Sonntag in der Radiosendung "Forum Niederösterreich" das Fitness-Programm für Niederösterreich. Mit bis zu 6 Milliarden Schilling in den nächsten fünf Jahren werde vorgesorgt, dass Niederösterreich zu den Gewinnern der EU-Erweiterung zählen kann. Es gebe, so der Landeshauptmann, bereits 40 konkrete Projekte, die Investitionen von rund 2 Milliarden Schilling auslösen. Entscheidend sei dabei aber der langfristige Effekt für die Regionen.

Als Beispiele, die zugleich die große Bandbreite des Fitness-Programmes zeigen, nannte Pröll die Errichtung der Regionalen Innovationszentren in Krems und in Hollabrunn, die Telematik-Initiative Waldviertel, mit der die moderne Kommunikationstechnologie für eine ganze Region genutzt wird, den über 400 Kilometer langen Kamp-Thaya-March-Radweg und die Erhaltung der Kamptalbrücken als industriearchäologisches Modellprojekt.

Das Programm ruht auf drei Säulen. "Fit im Kopf" bedeutet Information und Motivation, um die Eigeninitiative in den Regionen zu fördern, "Fit in der Wirtschaft" beinhaltet die Leit-Projekte, "Fit in der Mobilität" hat eine optimale Verkehrsinfrastruktur zum Ziel. In diesem Zusammenhang verwies Landeshauptmann Dr. Pröll auf das 15 Milliarden Schilling-Ausbauprogramm für die Straße und das Schienen-Ausbauprogramm. Selbstverständlich erwarte das Land, dass die künftige Bundesregierung die entsprechenden Zusagen auf Punkt und Beistrich einhält.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK