ARBÖ: Reisewelle weniger stark als erwartet

An den Grenzen jedoch stundenlange Wartezeiten

Wien (ARBÖ): Wie der ARBÖ-Informationsdienst meldet, verlief der Rückreiseverkehr der Urlauber heute ohne größere Probleme ab.

Die größten Staus bildeten sich wieder im Westen Österreichs. Am schlimmsten betroffen davon war die A14, Rheintalautobahn. In Fahrtrichtung Deutschland gab es den ganzen Tag über bei Bregenz vor dem Pfändertunnel 2-3 km lange Staus.

Auch auf der B173, Eibergbstr., im gesamten Verlauf, auf der B314, Fernpaß Bstr., zwischen Nassereith und der Staatsgrenze und der B312, zwischen St. Johann und Wörgl mußte man laut ARBÖ tagsüber Richtung Norden immer längere Verzögerungen einplanen.

In Bayern selbst verlief der Rückreiseverkehr ohne größere Probleme. Die A8 zwischen München und Salzburg, und die A93, zwischen Rosenheim und der österreichischen Staatsgrenze blieben fast den ganzen Tag ohne Staumeldung. Lediglich ein Unfall auf der A8 bei Achenmühle sorgte kurzfristig in Fahrtrichtung Salzburg für Behinderungen. Das ergab eine Recherche des ARBÖ bei der bayrischen Verkehrszentrale. Nur aus dem Raum Kempten wurden Staus gemeldet. Hier mußten sich die Autofahrer tatsächlich länger gedulden. Richtung Norden wurde dem ARBÖ von der Leitzentrale in Bayern eine 20 km lange Kolonne gemeldet, die sich zwischen Altenstadt und Hittistetten erstreckt und abschittsweise stillsteht.

Der Rückreiseverkehr aus den benachbarten Länder sorgte für stundenlange Wartezeiten an den Grenzen! So mußte man bei der Einreise aus Ungarn am Grenzübergang Nickelsdorf bis zu 3 Stunden warten. Aber auch von anderen Grenzposten wurden lange Wartezeiten gemeldet. Bei der Einreise aus Slowenien brauchte man am Grenzübergang Spielfeld 2 Stunden und beim Übergang Karawankentunnel 1 Stunde. Von Berg und Drasenhofen wurden dem ARBÖ-Informationsdienst je 1 Stunden Wartezeit bei der Einreise gemeldet.

Die Lage an den Grenzen wird sich wahrscheinlich erst in den Abendstunden entspannen.

(Forts. mögl.)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail:id@arboe.or.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Haschberger

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR