NÖ Gemeindeordnung 1973 wurde novelliert

Studiengesellschaft hat dazu neue Broschüre herausgebracht

St.Pölten (NLK) - Am 24. Juni des Vorjahres hat der NÖ Landtag eine umfangreiche Novelle der NÖ Gemeindeordnung 1973 beschlossen. Diese Novelle - es wurden insgesamt 76 Änderungen vorgenommen - nahm die NÖ Studiengesellschaft für Verfassungs- und Verwaltungsrechtsfragen/Verein für kommunale Administration (VKA) wieder zum Anlass, im Interesse aller Betroffenen - insbesondere für Kommunalpolitiker und Gemeindebedienstete - eine informative und übersichtliche Publikation herauszugeben. In der nun vorliegenden hochformatigen Broschüre "NÖ Gemeindeordnung 1973 (2. überarbeitete Auflage)" wurde der gesamte Wortlaut der Gemeindeordnung aufgenommen, wobei zur leichteren Lesbarkeit die vorgenommenen Änderungen durch Kursivschrift besonders hervorgehoben werden. Die Erläuterungen beziehen sich im wesentlichen auf die vorgenommenen Änderungen.

Ziel dieses Reformwerkes war es, den Gemeinden ein Instrumentarium zu geben, das es erlaubt, den wesentlich gestiegenen Anforderungen in qualitativer und quantitativer Hinsicht rasch und effizient gerecht zu werden. So sollen in einer Gemeinde die richtungweisenden Entscheidungen vom obersten Organ getroffen, gleichzeitig soll es auch von vielen kleineren Geschäftsfällen entlastet werden. Ein weiteres Ziel war es unter anderem, eine Verwaltungsvereinfachung bei der Entscheidungsfindung und bei der Durchführung von Entscheidungen zu erreichen. Darüber hinaus wurden auch einige Bestimmungen sprachlich klarer und einfacher gefasst.

Die 144seitige Broschüre ist zum Preis von 175 Schilling bei der Studiengesellschaft/VKA in 2000 Stockerau, Hornerstraße 57, Fax 02266/61860, zu erhalten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2163Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK