Kräftige Verbesserung des EBITDA Überragendes Wachstum in Telecommunications ots Ad hoc-Service: Mannesmann AG <DE0006560303>

Düsseldorf (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Mannesmann gibt erste Zahlen zum Geschäftserfolg im Jahr 1999 bekannt:

Der EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Goodwill-Amortisation) des Konzerns belief sich auf rd. 4,3 Milliarden Euro und lag damit um rd. 37 Prozent über dem des Vorjahres (3 125 Mio. Euro). Davon entfielen rd. 1,1 Milliarden Euro auf Engineering & Automotive. Der proportionale EBITDA des Unternehmensbereichs Telecommunications stieg um rd. 70 Prozent auf rd. 2,2 Milliarden Euro (Vorjahr: 1 298 Mio. Euro). Unter Berücksichtigung der 1999 vorgenommenen Akquisitionen auch für das Jahr 1998 ergab sich eine Proforma-Wachstumsrate für den proportionalen EBITDA in vergleichbarer Höhe. Diese starke Steigerung wurde insbesondere durch den Erfolg der Mobilfunkaktivitäten und die deutliche Reduzierung der Anlaufverluste im Festnetz erreicht.

Der Kundenbestand in den kontrollierten Mobil- und Festnetzgesellschaften erreichte Ende des Jahres fast 36 Millionen. Das Wachstum bei den Mobilfunkkunden in den kontrollierten Gesellschaften Mannesmann D2, Omnitel und Orange betrug über 70 Prozent. Allein im vierten Quartal kamen netto mehr als 4 Millionen Kunden im Mobilfunk hinzu. Die Zahl der Internet-Kunden betrug zum Ende des Jahres 2,6 Millionen.

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit, das hohe Goodwill-Abschreibungen und Finanzierungskosten wegen der Telekommunikationsakquisitionen des Jahres 1999 enthält, lag dennoch mit rd. 1,4 Milliarden Euro leicht über dem von 1998. Orange ist dabei aufgrund der Goodwill-Abschreibungen und Finanzierungskosten zeitanteilig mit rd. -100 Millionen Euro enthalten. Telecommunications hat dabei das Ergebnis deutlich gesteigert. Im Bereich Engineering & Automotive hat sich Engineering verbessert, während Automotive den Gewinn verringerte. Der Bereich Tubes war, wie erwartet, aufgrund der negativen Marktentwicklung im Verlust.

Aufgrund der höheren Steuerquote lag das Netto-Ergebnis - wie bereits angekündigt - unter dem Vorjahresniveau.

Der Umsatz ist 1999 auf rd. 23,2 Milliarden Euro gestiegen. Gegenüber 1998 (19,1 Mrd. Euro) ergab sich damit ein Plus von rd. 22 Prozent. Etwa zwei Drittel des Zuwachses beruhte auf der Erweiterung des Konsolidierungskreises mit Schwerpunkt im Bereich Telecommunications. Maßgeblichen Anteil am Wachstum darüber hinaus hatte wieder der sehr erfolgreiche Geschäftsverlauf von Mannesmann D2.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI