Raimunds Bauer als Millionär im Theater St.Pölten

Herwig Seeböck in der Hauptrolle des Fortunatus Wurzel

St.Pölten (NLK) - Eine prominent besetzte Premiere gibt es am Samstag, 22. Jänner, im Theater St.Pölten: In einer Neuinszenierung wird das Zaubermärchen mit Gesang "Das Mädchen aus der Feenwelt oder der Bauer als Millionär" von Ferdinand Raimund gezeigt. In der Hauptrolle des Fortunatus Wurzel ist Herwig Seeböck zu sehen. Auch die weitere Besetzungsliste weist bekannte und prominente Namen von Susanne Herman als Lacrimosa über Peter Offner als Habakuk bis zu Karl Dobravsky als Lorenz auf.

Der 1790 in Wien geborene und 1836 in Gutenstein durch Selbstmord verstorbene Ferdinand Raimund lernte das Schauspiel von der Pike auf in der Provinz, kam 1814 an das Theater in der Josefstadt und avancierte 1828 zum Direktor des Theaters in der Leopoldstadt. Er hatte als Volksschauspieler großen Erfolg und begann seine Tätigkeit als Bühnenautor, indem er Altwiener Zauberpossen bearbeitete und dann seine eigenen Werke schrieb. Er gab den überlebten Formen der Zauberposse ein neues poetisches Niveau. Seine wichtigsten Werke sind "Der Bauer als Millionär", "Die gefesselte Phantasie", "Der Alpenkönig und der Menschenfeind" und "Der Verschwender". "Der Bauer als Millionär" hatte schon zu Lebzeiten Raimunds, der selbst den Fortunatus spielte, einen ungeheuren Erfolg, das Lied "Brüderlein fein" wurde zu einem Volkslied.

Für die Regie konnte der als freier Regisseur in Österreich und Deutschland tätige Peter M. Preissler gewonnen werden, die Ausstattung stammt von Thomas Pekny.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK