P.S.K.: Jahrtausendwechsel klappte "wie am Schnürchen"

Wien (OTS) - Die P.S.K. kann einen vollkommen reibungslosen
Wechsel in das Jahr 2000 vermelden. Im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern liefen die Systeme der P.S.K. über den Datumswechsel durch. Auch unter Belastung traten keinerlei Probleme auf. ****

Die P.S.K. hat in die Y2K-Vorbereitung sehr viel Geld investiert, allein 1999 waren es 80 Millionen Schilling. P.S.K.-Generaldirektor Max Kothbauer: "Der Einsatz hat sich gelohnt. Unsere Mitarbeiter haben den Datumswechsel mit tollem Engagement vorbereitet. Zum Vorteil unserer Kunden wurde wirklich nichts dem Zufall überlassen." Während des Jahrtausendwechsels waren in der P.S.K. insgesamt 300 Mitarbeiter anwesend oder auf Rufbereitschaft.

Kothbauer abschließend: "Die langfristige akribische Vorbereitung auf den Jahrtausendsprung und der Einsatz während und nach des Datumswechsels können als voll gelungen bezeichnet werden."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

WKN: 75340

P.S.K.Pressestelle, Tel:51400-2085,
Handy: 0664-455-76-86, Fax-DW: 3015,
E-mail: dieter.pietschmann@mail.psk.co.at
(Schluss)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS