Havannas Kunstschulen werden renoviert!

Wien (OTS) - Der Präsident Kubas, Fidel Castro, beauftragte überraschend die Architekten der Kunstschulen mit der Renovierung und Fertigstellung. Ricardo Porro, Roberto Gottardi und Vittorio Garatti sind vergangene Woche in Havanna zusammengekommen, um die weitere Vorgangsweise zu koordinieren. Die Architekten hatten zwischen 1961 und 1965 in Havanna am ehemaligen Golfplatz des Havana Country Club die Escuelas Nacionales de Arte errichtet. Dieser Komplex expressionistischer, "organischer" Bauten, die als architektonische Schlüsselwerke der kubanischen Revolution gelten und auch international zu bedeutenden Beispielen moderner Architektur zählen, waren bis vor kurzem dem Verfall preisgegeben. Diese Tatsache wurde sowohl durch eine Ausstellung - veranstaltet vom MAK Center for Art and Architecture L.A. gemeinsam mit der Columbia University, L.A., New York - (10. März bis 30. Mai 1999) und die anschließende Tournee nach Wien und New Orleans als auch durch die Publikation von John A. Loomis (Princeton Architectural Press/New York, 1999) ins Bewußtsein der Öffentlichkeit gerückt. Die Ausstellung erfuhr große internationale Aufmerksamkeit in der Presse, u. a. der New York Times und Los Angeles Times.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Dorothea Apovnik
Tel. +43-1-711 36-233
Fax +43-1-711 36-227
e-mail: presse@mak.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAK/OTS