ots Ad hoc-Service: TELES AG <DE0007454902> TELES: Wachstumsbeschleunigung durch Steuerbefreiung

Berlin (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Die von der Bundesregierung angekündigte Steuerbefreiung bei Unternehmensverkäufen bewirkt für die TELES unerwartet eine erhebliche weitere Wachstumsbeschleunigung: Sie dürfte nun die Umsatz-Milliarde bereits in 2001 erreichen - ursprünglich war sie für 2002 geplant. In 2001 bewirkt diese Steuerbefreiung nahezu eine Verdoppelung des Mittelzuflusses an die TELES aus Veräußerungen von Unternehmensbeteiligungen, verglichen mit einem heute daraus resultierenden Mittelzufluß. Ab 2001 wird die TELES deshalb auch ihr Wachstumstempo durch Erwerb und Veräußerung von Unternehmensbeteiligungen verdoppeln können.

Von der angekündigten Änderung des Körperschaftssteuer-Gesetzes (KStG) ist die TELES-Tochtergesellschaft STRATO AG unmittelbar betroffen. Geplant war im Hinblick auf eine weltweite Partnerschaft bei der Vermarktung des skyDSL-Dienstes der TELES und des domain-hosting- Dienstes der STRATO eine Teilveräußerung der STRATO an einen strategischen Partner noch in diesem Jahr und die Vorbereitung eines Börsengangs im nächsten Jahr (siehe Bericht der TELES über die ersten neun Monate des Jahres 1999 unter www.teles.de). Dazu wurden Verhandlungen mit einem in den USA marktführenden Internet-Unternehmen geführt. Die TELES ändert nun jedoch dieses Vorhaben zugunsten der Verdoppelung des STRATO-Veräußerungserlöses zu Beginn des Jahres 2001. Die Verhandlungen mit dem US-Unternehmen über den Verkauf von STRATO-Anteilen und die weltweite Vertriebspartnerschaft bei skyDSL gehen jedoch unverändert weiter.

Die Verschiebung der STRATO-Teilveräußerung auf das Jahr 2001 hat keinen Einfluß auf den für das Jahr 2000 geplanten Erlösanstieg der TELES auf 510 Millionen DM und die dafür vorgesehenen Unternehmensübernahmen mit einem Umsatzvolumen von insgesamt über 100 Millionen DM. Sie bedeutet jedoch eine Verschiebung der ursprünglich für 1999 bzw. 2000 aus der Teilveräußerung erwarteten Nettogewinnbeiträge in Höhe von 14 bzw. 24 Millionen DM auf das Jahr 2001. Für die beiden Jahre 1999 und 2000 ist nun ein reduzierter Nettogewinn in Höhe von 28 bzw. 48 Millionen DM geplant (siehe dazu die Ad-Hoc Mitteilung vom 23.12.1999 auf www.teles.de).

Der für das Jahr 2001 ursprünglich geplante Nettogewinn von 114 Millionen DM dürfte sich folglich - bei Veräußerung eines gleich großen STRATO-Anteils wie ursprünglich für 1999 und 2000 insgesamt geplant - nicht nur um die verschobenen 38 Millionen DM erhöhen, sondern etwa um den doppelten Betrag. Der Nettogewinn in 2001 sollte damit auf insgesamt mindestens 190 Millionen DM anwachsen - bei einem Gesamtumsatz von rund einer Milliarde DM.

Prof. Dr.-Ing. Sigram Schindler Vorstandsvorsitzender der TELES AG

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI