Früherer Wirtschaftskammer-Gen.Sekr.Stv. Hans Witek verstorben

Wien (PWK) - Wesentlich am Wiederaufbau der österreichischen Handelskammerorganisation beteiligt

Am 13. Dezember ist der frühere
Generalsekretär-Stellvertreter der Wirtschaftskammer Österreich, DDr. Hans Witek, wie erst jetzt bekannt wurde, verstorben. Witek hatte diese Funktion vom 10.5.1963 bis zu seiner Pensionierung am 31.12.1971 inne.

Der am 8.12.1906 Geborene trat bereits früh, im Sommer 1920, in das Berufsleben ein. Nach seinem Berufsstart als Lehrling in der Wiener Börsenkammer arbeitete er sich in dieser Institution konsequent nach oben. 1945 trat er in die Handelskammer Wien ein und wechselte am 1.1.1947 in die damalige Bundeswirtschaftskammer, wo er ebenfalls bald Karriere machte.

In seiner Zeit nach 1945 war Hans Witek - der sowohl ein Studium der Rechtswissenschaften als auch der Philosophie abgeschlossen hatte -wesentlich am Wiederaufbau der österreichischen Handelskammerorganisation beteiligt. Auf der Basis des neuen Handelskammergesetzes 1946 schuf er die zur Verwirklichung des Gesetzes notwendigen Rechtsgrundlagen, so die Fachgruppenordnung und die Handelskammerwahlordnung.

Bis zu seinem altersbedingten Ausscheiden war Witek ein emsiger Hüter der Rechtsstaatlichkeit der Organisation. Auch an der Schaffung und am Ausbau einer Altersversorgung der Handelskammermitglieder war Witek führend beteiligt. Das gewerbliche Selbständigenpensions-Versicherungsgesetz von 1958 war ein Markstein seines Wirkens. (hp)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: (01) 50105-4462
e-mail: presse@wkoe.wk.or.at

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK