NÖ Luftgüteüberwachung fit für das Jahr 2000

Teilweise aufwendige Umrüstungen notwendig

St.Pölten (NLK) - Nach intensiven Überprüfungen und teilweise auch aufwendigen Umrüstungen ist das NÖ Luftgütemeßnetz für den Sprung in das nächste Jahrtausend gerüstet. Vor allem die Computeranlagen der Meßnetzzentrale und der fast 40 Luftgütemeßstellen mußten auf die Jahr-2000-Fähigkeit untersucht werden. Aber auch in den meisten, weit über hundert eingesetzten Schadstoffanalysegeräte und Steueranlagen befinden sich Computerteile in unterschiedlichster Form, die als potentielle Quellen für Geräteausfälle zum Jahreswechsel angesehen werden mußten.

Das NÖ Luftgütemeßnetz des Amtes der NÖ Landesregierung wird somit auch über den Jahreswechsel hinaus rund um die Uhr im Einsatz sein. Wenn das Wetter paßt, wird man wieder an den Meßergebnissen der Staubkonzentrationsmonitore die Feuerwerke in der Silvesternacht erkennen können. Schon bisher konnten bei so manchem Jahreswechsel, wenn die Nacht kalt und windschwach war, deutliche Spitzen der Staubbelastungen knapp nach Mitternacht festgestellt werden. Kritische Werte nahmen diese Staubimmissionen allerdings bislang nicht an.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK