Weiterhin Glatteisgefahr auf zahlreichen NÖ Straßen

Aufgrund von Sturmböen umfangreiche Feuerwehrsätze notwendig

St.Pölten (NLK) - Der kräftige Temperaturanstieg ließ auch auf den meisten Straßen in Niederösterreich den Schnee dahinschmelzen. Kettenplicht für Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen für Annaberg und Josefsberg (B 20), Lahnsattel (B 23) und Gscheid (B 21) wurden - mit Ausnahme der B 21 (Ochsattel) - in den heutigen Vormitttagsstunden aufgehoben. Auf zahlreichen Straßen abseits der Hauptstrecken besteht jedoch nach wie vor Glatteisgefahr. Die Autobahnen und Schnellstraßen sowie die Bundes- und Landesstraßen, auf denen Salz gestreut wird, sind derzeit trocken bzw. salznaß.

Für Schäden und Verkehrsbehinderungen in Niederösterreich sorgten auch die in den gestrigen Nachmittags- und Abendstunden einsetzenden Sturmböen. Über 1.100 Feuerwehrmänner mußten landesweit zu Einsätzen ausrücken. Die meisten Schäden gab es im Raum St.Pölten zu verzeichnen, wo über 30 Feuerwehreinsätze notwendig waren. So mußte beispielsweise in der vergangenen Nacht bis ein Uhr früh die S 33 zwischen der Auffahrt St.Pölten und Traismauer gesperrt werden, nachdem ein Hochspannungsmast umgeknickt war. Evakuiert werden mußte auch das St.Pöltner Megaplex-Kino. Das Dach des Kinos drohte abzustürzen. Abgehoben wurden weiters das westliche Dach des neuerrichteten Gebäudes der Landes-Landwirtschaftskammer in St.Pölten und das Dach eines Wohnhauses in Viehofen. Umgestürzte Bäume und Lichtmasten sorgten zudem auf mehreren Straßen in Niederösterreich für Verkehrsbehinderungen. Mit Ausnahme der Verbindung nach Nöchling (L 7259), Bezirk Melk, konnten bereits alle Sperren aufgehoben werden. Auch im Zugsverkehr kam es zu Verspätungen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK