ots Ad hoc-Service: Schwarz Pharma AG <DE0007221905> SCHWARZ PHARMA mit neuen Entwicklungsprojekten

Monheim/ Nordrhein-Westfalen (ots-Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich.

  • Zentrales Nervensystem: Epilepsie und neurogene Schmerzen
  • Herzkreislauf: Antiarrhythmikum
  • Urologie: Prostatakrebs
  • Weltweite Entwicklungs- und Marketingrechte für Parkinson
  • Steigerung der Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen

SCHWARZ PHARMA hat im Dezember 1999 vier Vertragsverhandlungen erfolgreich abgeschlossen:

Im Indikationsbereich Zentrales Nervensystem wird die künftige Produktpalette von SCHWARZ PHARMA um eine neuartige Substanz (Harkoseride) zur Behandlung von Epilepsie und neurogener Schmerzen bereichert. Das Projekt befindet sich in der klinischen Studienphase II. Kooperationspartner ist Harris FRC, USA. SCHWARZ PHARMA akquiriert die weltweiten Rechte mit der Ausnahme von Japan.

Mit ARYx Therapeutics Inc., USA startet SCHWARZ PHARMA im Bereich Herzkreislauf eine Zusammenarbeit zur Entwicklung einer neuartigen Substanz, basierend auf einem bereits bekannten Amiodarone. Ziel ist die Entwicklung eines Medikaments zur Behandlung von Herzarhythmien mit der gleichen hohen Wirksamkeit aber mit wesentlich geringeren Nebenwirkungen. Dieses Projekt befindet sich in präklinischer Phase. SCHWARZ PHARMA erhält die weltweiten Rechte an allen Substanzen, die sich bei Herzrhythmusstörungen wirksam erweisen werden.

Der Entwicklungsvertrag mit Cephalon Inc., USA wurde über die exklusiven Entwicklungs- und Marketingrechte für Europa für eine neuartige Substanz zur Behandlung von Prostatakrebs geschlossen. Die Phase II-Studien sollen 2000 beginnen. Dieses Medikament stellt eine wichtige Ergänzung der Kompetenz im Bereich der Urologie dar.

Für das Parkinson-Pflaster, das SCHWARZ PHARMA bereits seit 1998 entwickelt, konnten von Discovery Therapeutics Inc., USA nun auch die Rechte für Japan akquiriert werden. Damit hält SCHWARZ PHARMA die weltweiten Entwicklungs- und Marketingrechte an einem vielversprechenden Medikament im Indikationsbereich Zentrales Nervensystem zur Behandlung von Morbus Parkinson. Der Wirkstoff befindet sich in der klinischen Phase IIb.

Diese Projekte bringen SCHWARZ PHARMA dem Ziel, innovative Medikamente mit hohem medizinischem Bedarf zu entwickeln und auf den Markt zu bringen, deutlich näher.

Die Projekte werden zu einer Steigerung der Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen in 1999, 2000 und in den Folgejahren führen. Der Vorstand geht daher von einer Unterschreitung des ursprünglich für 1999 angestrebten Jahresüberschusses in Höhe von ca. DM 20 Millionen um etwa fünf Millionen DM aus. Für 2000 wird das F&E-Budget um ca. DM 40 Millionen aufgestockt.

Die SCHWARZ PHARMA AG hat ihren Firmensitz in Monheim, Deutschland. Das Unternehmen erwartet 1999 weltweit Umsätze in Höhe von 1,37 Milliarden DM. SCHWARZ PHARMA entwickelt und vermarktet innovative Arzneimittel für bislang ungelöste medizinische Probleme. Das Unternehmen verfügt über eine ausgeprägte internationale Präsenz mit Tochtergesellschaften in Deutschland, USA, Italien, Spanien, Frankreich, Großbritannien, Polen und China. Darüber hinaus existieren Lizenzabkommen über SCHWARZ PHARMA-Produkte in 50 weiteren Ländern. Die Aktien der SCHWARZ PHARMA AG werden an der Frankfurter und Düsseldorfer Börse gehandelt. Weitere Informationen finden Sie im Internet:www.schwarzpharma.com

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/02