Auer: Fachschulen für Altendienste und Pflegehilfe erhalten Förderung des Landes NÖ

Insgesamt werden mehr als 1,2 Millionen für Sachausgaben zur Verfügung gestellt

St. Pölten, (SPI) – Die Niederösterreichische Landesregierung hat entschieden, dass das Land Niederösterreich mehr als 1,2 Millionen Schilling der Sachausgaben der Fachschulen für Altendienste und Pflegehilfe übernimmt. "Mit diesem Geld können diese sozialen Einrichtungen effizient unterstützt werden. Eine gute Ausbildung
im Pflegebereich ist das "Um und Auf” für die gute Betreuung unserer älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger”, kommentiert die Sozialsprecherin der NÖ Sozialdemokraten LAbg. Helene Auer.****

Insgesamt wird an acht Fachschulen eine bedarfsorientierte Ausbildung für Altendienste und Pflegehilfe angeboten. Davon befinden sich sechs Fachschulen integriert in den
Bundesfachschulen für wirtschaftliche Berufe in Horn, Mistelbach, Haag, St. Pölten, Gmünd und Biedermannsdorf, die auf Grundlage eines Vereines betrieben werden. Zwei weitere Fachschulen für Altendienste und Pflegehilfe werden in Wiener Neustadt und St. Pölten von der Caritas geführt. Die Kostenbeteiligung des Landes Niederösterreich erfolgt über den NÖ Gesundheits- und Sozialfonds (NÖGUS). "Die Fachschule für Altendienste und Pflegehilfe leisten einen sehr wichtigen Beitrag im Rahmen der Altersversorgung und wären heutzutage nicht mehr aus unserem Sozialsystem wegzudenken”, hebt die SP-Sozialsprecherin LAbg. Helene Auer hervor.
(Schluss) as

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI