Thule - Pressemitteilung zu Trägersystem Skoda Octavia

Wien (OTS) - Wie uns bekannt geworden ist, hatte ein Endverbraucher in Österreich Probleme bei der Montage mit einem Dachlastenträger der Marke Thule für das Fahrzeug Skoda Octavia. Thule ist weltweit als Produzent sehr sicherer Produkte bekannt und infolge dieser Reklamation wurde das Fahrzeugspezifische Kit 1115, welches für die Montage des Trägers auf dem Skoda Octavia Stufenheck benötigt wird, gemäß DIN 75302 nochmals getestet.

Der Test zeigte, daß der Dachträger die Zugversuche nach vorne und 20 Grad nach vorne verdreht ohne Probleme bestand. Der Grenzwert des Zugversuches nach oben wurde doch minimal unterschritten. Es wurden 2468 N vom bestehenden Grenzwert von 2500 N erreicht.

Von Seiten der Lastenträgerhersteller ist die Formgebung des Daches des Skoda Octavia für die Entwicklung eines Trägers als sehr schwierig anzusehen.

Nichts desto weniger ist Sicherheit ein Schlüsselbegriff für Thule Produkte und wir haben entschieden, die zwei vorhandenen Kits (1026 und 1115) vom Markt zu nehmen und durch eine neue Lösung zu ersetzten. Zudem haben wir uns entschlossen, die Kits von den jeweiligen Importeuren und den örtlichen Händlern zurückzunehmen. Um in Zukunft weitere Probleme für unsere Kunden zu vermeiden, bietet Thule jedem Endverbraucher die Möglichkeit, egal welchen Kit (1026 oder 1115) er besitzt, diesen kostenfrei umzutauschen.

Thule wird diese Rückholaktion umgehend vollziehen und baldmöglichst eine neue technische Trägerlösung für den Skoda Octavia präsentieren.

Wir möchten betonen, das nach unserer Meinung unsere Produkte für die Anwender und für die übrigen Verkehrsteilnehmer sicher sind.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Birner & Co
Tel.:01/86 639-0)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS