GlobArt als Forum der Begegnung und des Gesprächs

"Allegro Vivo"-Nachfolger wird mit EU-Mitteln gefördert

St.Pölten (NLK) - Das seit vielen Jahren im Waldviertel stattfindende Kammermusikfestival "Allegro Vivo", vom Tonkünstler-Kammerorchester unter Bijan Khadem-Missagh ins Leben gerufen, hat sich weiterentwickelt. Als Verein GlobArt mit Sitz in Horn stellt diese Initiative in Hinkunft größere Ansprüche und hat sich die Verbindung der Künste und Wissenschaften zum Ziel gesetzt. Ausschlaggebend war die Überlegung, daß beide Bereiche einen Beitrag zur globalen Verständigung leisten und kulturübergreifend zu Problemlösungen beitragen können. GlobArt ist ein Forum der Begegnung und des Gesprächs, das in den nächsten beiden Jahren periodisch in Form der GlobArt-Akademie im Kulturpark Kamptal abgehalten werden soll. Die nächsten Themen sind "Grenzen überwinden im Religiösen" und "Biodiversität/Artenvielfalt - die Zukunft der Schöpfung". Jährlich sollen außerdem für die Öffentlichkeit sichtbar Preise vergeben werden. Die Referate in der GlobArt-Akademie sollen zudem veröffentlicht werden.

Für dieses Projekt konnten Beiträge der EU lukriert werden. Der Förderbetrag aus EFRE-Mitteln beträgt 800.000 Schilling, den gleichen Betrag stellt das Land Niederösterreich zur Verfügung, wie gestern von der NÖ Landesregierung beschlossen wurde.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK