AK: Strompreissenkung an Konsumenten weitergeben

Wien (OTS) - Die Verbundgesellschaft muss den Preis für Strom an die Landesgesellschaften im kommenden Jahr um rund 6 Groschen je KWh senken. Für AK - Experten Ditmar Wenty kann das nur eine logische Konsequenz haben: "Die Verbilligung muss an die Konsumenten weitergegeben werden.****

Nach dem ElWog muß bei den Koordinierungsverträgen der Verbundgesellschaft mit den Landsgesellschaften der Preis in 5 Etappen auf des Marktpreisniveau abgesenkt werden. Die erste Etappe der Preissenkung tritt mit 1. Jänner 2000 in Kraft. Das wurde bei der gestrigen Sitzung des Elektrizitätsbeirates beschlossen, und die Preissenkung mit durchschnittlich 6 g/Kwh festgesetzt.

Für die AK ist klar, daß die Preissenkung an alle nicht zugelassenen Kunden weitergegeben werden muß. Die betrifft vor allem Haushalt und Gewerbe, aber auch kleine Verteilunternehmen, die noch nicht von der Marktöffnung profitieren. Deshalb wurde auch auf Verlangen der Sozialpartner eine Verpflichtiung zur Weitergabe der Preissenkung in den Verordnungsentwurf aufgenommen.

Die AK erwartet, daß die Verteilunternehmen die Preissenkung raschest an die Endverbraucher weitergeben. Dass dies passiert, steht für Wenty außer Frage, ist doch eine Weitergabe von Kostensenkungen auch im Generalübereinkommen zwischen E-Wirtschaft und Wirtschaftsminister verpflichtend vorgesehen. Bleibt die Frage der Zeit. Die AK, betont Wenty, wird jedenfalls darauf achten, dass die Konsumenten so bald wie möglich in den Genuss einer Strompreissenkung kommen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse Thomas Angerer
Tel.: (01)501 65-2578

AK Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW