WESTENTHALER zu RUDAS: SP wegen Unfähigkeit abgewählt!

Kinder und Familien haben in SP-Politik keinen Platz

Wien, 1999-12-21 (fpd) - Amüsiert zeigte sich heute FPÖ-Generalsekretär Peter Westenthaler über die Aussagen des obersten SP-Wahlverlierers Rudas. ****

"Von jemandem den Vorwurf zu erhalten regierungsunfähig zu sein, der selbst mit seiner Partei in Kärnten und auf Bundesebene wegen Unfähigkeit abgewählt wurde, ist schon sehr lustig", so Westenthaler zu den heutigen Rudas-Eskapaden. Nicht die FPÖ, sondern die SPÖ habe sowohl in Kärnten, als auch österreichweit bei der letzten Nationalratswahl das schwerste Wahldebakel in der Geschichte eingefahren. "Mit seinen heutigen Aussagen hat Rudas die grenzenlose Überheblichkeit der SPÖ wieder einmal unter Beweis gestellt, denn Kinder und Familien haben in der SP-Politik keinen Platz", sagte der FPÖ-Generalsekretär. Dafür rutscht die SPÖ jetzt auch weiter unter die 30-Prozent-Marke ab.

Die SPÖ sei unter der Führung Rudas/Klima zum Abgesang ihrer selbst geworden und dümple nur noch als Neinsager-Partei vor sich hin, die für die Anliegen der Mütter, der Kinder und Familien kein offenes Ohr findet. Statt dessen wird polemisiert und gestritten. "Rudas ist längst ein politisches Auslaufmodell, daß mit solchen familienfeindlichen Wortmeldungen, wie die heutige, seine Partei weiter in den Abgrund führt. Wir Freiheitliche richten daher einen Weihnachtswunsch an die SPÖ-Spitze: Bitte erhaltet uns Rudas, damit der Absturz der SPÖ ungehindert weitergeht!", so der FPÖ-Generalsekretär abschließend.
(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC