Verkehrsmaßnahmen

Abgeschlossene Bauvorhaben im höherrangigen Straßennetz

Wien, (OTS) Im Straßennetz mit erhöhter Verkehrsbedeutung sind bereits wieder mehrere Bereiche behinderungsfrei:

o 7., Neubaugürtel 2 bis Lerchenfelder Gürtel 16

(Fernwärme Wien, Herstellung einer Haupttransportleitung). An
der Errichtung von Notausstiegsschächten war nur an den Wochenenden gearbeitet worden.
o 10., Absberggasse von Waltenhofengasse bis in Höhe Nummer 55

(Fernwärme Wien, Herstellung einer Haupttransportleitung, Bau eines Abzweigschachtes).
o 11., Grillgasse von Simmeringer Hauptstraße bis in Höhe

Nummer 48 (Fernwärme Wien, Herstellung einer Haupttransportleitung und von Abzweigschächten samt Notausstiegen).
o 21., Scheydgasse gegenüber Nummer 40 bis 42 (Arbeiten der

Wiengas).

Simmeringer Hauptstraße wieder in beiden Richtungen befahrbar

Im 11. Bezirk konnte in Zusammenhang mit dem Weiterbau der U
3 ein Großteil der Baumaßnahmen unter der Federführung der MA 28 -Straßenbau, Referat Sonderbauten 2 (Geschäftsgruppe Planung und Zukunft), wobei es sich vor allem um die Oberflächengestaltung handelte, abgeschlossen werden.

Ab Mittwoch, 22. Dezember, etwa 11 Uhr, werden folgende
Sperren aufgehoben:

o Simmeringer Hauptstraße zwischen Enkplatz und Grillgasse/

Krausegasse.
o Simmeringer Hauptstraße zwischen Hasenleitengasse und

Niernbergergasse.
o Hasenleitengasse (Anschluss Simmeringer Hauptstraße).
o Kaiserebersdorfer Straße (Anschluss Simmeringer Hauptstraße).

Weitere Maßnahmen zu diesem Zeitpunkt in den umliegenden Straßenbereichen:

o Aufhebung der gesamten Umleitungsstrecke stadtauswärts

(Drischützgasse - Lorystraße - Dommesgasse bzw. Kaiserebersdorfer Straße - Florian-Hedorfer-Straße).
o Aufhebung der gesamten Umleitungsstrecke stadteinwärts

(Florian-Hedorfer-Straße - Kaiserebersdorfer Straße - Unter
der Kirche - Bleriotgasse - Rappachgasse und Kopalgasse).
o Aufhebung der Einbahnführung der Grillgasse zwischen

Sedlitzkygasse und Simmeringer Hauptstraße.
o Somit ist die Simmeringer Hauptstraße im gesamten Bereich der

Baustelle "U3-Ost" (Geystraße bis Niernbergergasse) wieder in beiden Richtungen befahrbar.
o Diverse Restarbeiten im Gehsteigbereich sowie die Rücklegung

von Einbauten mit anschließender Wiederherstellung der
Fahrbahnen sind noch für das Frühjahr 2000 vorgesehen, werden aber im Wesentlichen nur örtliche Verkehrsmaßnahmen
erforderlich machen. Auch sind noch ein halbseitiger Ausbau
der Grillgasse im Abschnitt von Nummer 2 bis 12 und eine Straßeninstandsetzung in der Krausegasse nach Arbeiten der Fernwärme Wien vorgesehen. Darüber werden gesonderte Meldungen ergehen.

Verkehrsumstellung auf der Nordwestbahnbrücke

Im 21. Bezirk machte der insgesamt schlechte Bauzustand der Nordwestbahnbrücke im Zuge der Prager Straße (Bundesstraße B 3) über der Nordwestbahnanlage ("Eisenbahnerberg") umfangreiche Instandsetzungsarbeiten erforderlich, die voraussichtlich bis Ende Juni 2000 dauern werden. Vorerst kann am Mittwoch, dem 22.
Dezember, die Fahrbahn Zentrum (Floridsdorf) für den Individualverkehr von der provisorischen Führung über den Gleisbereich der Straßenbahn auf die wiederinstandgesetzte Richtungsfahrbahn zurückverlegt werden.

Dazu TOAR Ing. Anton Schön von der Bauleitung der MA 29 -Brückenbau (Geschäftsgruppe Planung und Zukunft): "Die Instandsetzung der Brücke hat sich auf Grund größerer Schäden als ursprünglich feststellbar und vor allem wegen der begrenzten Platzverhältnisse als schwieriger als angenommen herausgestellt.
Da vor allem für die umfangreichen Arbeiten mit Kunstharzen Tragwerkstemperaturen von mindestens acht Grad notwendig sind, beeinträchtigt die Witterung den Arbeitsablauf, einzelne Arbeitsbereiche müssen beheizt werden. Wir haben uns dennoch bemüht, die Arbeiten soweit zu beschleunigen, dass noch vor Weihnachten die Verkehrsrücklegung auf die reguläre Fahrbahn möglich wurde".

Damit bleibt die Verkehrsführung für den Individualverkehr unverändert mit einem Fahrstreifen je Richtung, aber der Gleiskörper der Wiener Linien konnte zumindest in einer Richtung entlastet werden. Stadtauswärts wird die Verkehrsführung über den Gleiskörper voraussichtlich bis März 2000 notwendig sein. (Schluss) pz/vo/rr

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Peter Ziwny
Tel.: 4000/81 859

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK